Öffnung nach Corona-Pause : Illegaler Tierhandel beschäftigt das Flensburger Tierheim

Avatar_shz von 03. August 2021, 12:18 Uhr

shz+ Logo
Die Schäferhündin Emma, hier mit Pflegerin Denise, wartet im Flensburger Tierheim auf einen neuen Besitzer.
Die Schäferhündin Emma, hier mit Pflegerin Denise, wartet im Flensburger Tierheim auf einen neuen Besitzer.

Immer häufiger hat es der Flensburger Tierschutzverein mit Hunden zu tun, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen und von den Haltern nicht artgerecht gehalten werden können.

Flensburg | Es herrscht Unruhe im Hundehaus des Flensburger Tierheims. Sobald jemand Unbekanntes das Gebäude betritt, bricht unter den Tieren ein lautes Gebell aus. Nach der langen Corona-Pause bildet diese lebendige Geräuschkulisse nun wieder den Alltag im Tierheim. Seit Anfang Juli ist es endlich wieder für Besucher geöffnet. „Man merkt, dass hier allmählich wi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen