Gefährlicher Pflanzensaft : Mit Strom und Spaten: Flensburger TBZ bekämpft den Riesen-Bärenklau

Avatar_shz von 22. Juli 2021, 17:21 Uhr

shz+ Logo
Der Riesen-Bärenklau wird vom TBZ mit Strom bekämpft.
Der Riesen-Bärenklau wird vom TBZ mit Strom bekämpft.

Der Saft der invasiven Herkulesstaude kann auf der Haut zu schweren Verbrennungen führen. Das TBZ bekämpft die Giftpflanze mit einer speziellen Elektrolanze.

Flensburg | Wenn Dirk Christiansen und Thorsten Callsen-Ketelsen mit ihrem kleinen Trecker vom Technischen Betriebszentrum (TBZ) dieser Tage in Flensburg unterwegs sind, dann haben sie meistens eine ganz besondere Mission: die Bekämpfung des Riesen-Bärenklau. Bei dieser Pflanze handelt es sich um eine invasive Art, die nicht nur einheimische Pflanzen verdrängt, s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen