Glücksburg : Verstöße gegen Mindestlohn: Spezial-Druckerei Digikett muss WTSH-Förderung zurückzahlen

Avatar_shz von 02. Dezember 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Mark Bracht (mit selbst kreiertem Covid-Pass) in seiner Glücksburger Druckerei.
Mark Bracht (mit selbst kreiertem Covid-Pass) in seiner Glücksburger Druckerei.

Zum Zeitpunkt der Prüfung sollen zwei Mitarbeiter nicht den Landesmindestlohn von 9,18 Euro erhalten haben, sondern 8,50 Euro und 9,08 Euro. Unternehmenschef Mark Bracht wehrt sich nun.

Glücksburg | Wer sich mit Behörden einlässt, muss deren Spielregeln einhalten. Diese Erfahrung machte die Glücksburger Spezial-Druckerei Digikett kürzlich auf schmerzliche Weise. Die Firma hatte 2017 10.000 Euro Wirtschaftsförderung von der WTSH erhalten, um an der Messe „Labelexpo“ in Brüssel teilzunehmen. Die „Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen