Vorfall in Flensburg : Freilaufender Hund verletzt einjährigen Bullen

Das Highlandrind wurde von dem freilaufenden Hund verletzt.
Das Highlandrind wurde von dem freilaufenden Hund verletzt.

Zeugen gaben an, dass es sich bei dem Hund um eine Art Bulldog Mastiff gehandelt haben könnte. Die Polizei fahndet nun nach dem Hundehalter.

Avatar_shz von
16. August 2021, 12:03 Uhr

Flensburg | Bereits am 24. Juli, einem Samstag, gegen13.20 Uhr, beobachteten Zeugen in Flensburg einen freilaufenden Hund, der auf einer Weide in der Osterallee ein Rind attackierte. Das teilte die Polizei am Montag mit. Als die alarmierte Polizeistreife vor Ort ankam, waren der Hund und dessen Halter bereits verschwunden.

Wie sich herausstellte, wurde ein einjähriger Highlandbulle durch den Hund im Bereich der Ferse und Schnauze verletzt. Die Zeugen gaben an, dass es sich bei dem großen schwarzen oder dunkelbraunen Hund um eine Art Bulldog Mastiff gehandelt haben könnte und dieser von seinem Herrchen mit dem Namen „Balu“ gerufen wurde.

Der Hundehalter wird folgendermaßen beschrieben:

  • männlich
  • ca. 40 Jahre alt
  • trug einen Rucksack, ein schwarzes T-Shirt und eine kurze Hose

Der Mann war in Begleitung einer weiteren männlichen Person.

Zeugen, Hinweisgeber und natürlich der Hundehalter selbst werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0461-4844220 mit den Ermittlern der Polizeistation Mürwik in Verbindung zu setzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert