zur Navigation springen

140 Aussteller, 10 000 Besucher: Pfingstmarkt bleibt ein Renner

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

STEINBERG | "Die Mischung machts", zog Jörg Lempelius, zusammen mit seiner Frau Svea Initiator und Organisator des Pfingstmarktes auf ihrem Gut Oestergaard, eine positive Bilanz. Dieser Markt ist aus einem ehemaligen Rapsblütenfest hervor gegangen und hat sich längst etabliert, und so wurden - bei seiner 15. Auflage - am Sonntag und gestern erneut rund 10 000 Besucher nach Angeln gelockt. 140 Aussteller, und damit zehn mehr als noch 2012, aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und den neuen Bundesländern sorgten - ganz in Lempelius Sinne - für eine bunte Mischung aus Kunsthandwerk, Antikem (einen speziellen Antik-Markt gibt es in Oestergaard erstmals am 7. und 8. September) und regionalen Spezialitäten für das leibliche Wohl der Besucher.

Zu dem gelungenen Mix mit der besonderen Atmosphäre auf dem Hofplatz vor dem Herrenhaus rund um die Kulturscheune und dem Gutsgarten trug auch das Mitmach-Programm bei. Zauberer und Gaukler waren ebenso zur Stelle wie auch historisches Handwerk mit Drechseln und Schmieden. Da übte sich der fünfjährige Clemens Kath aus Kiel in der Wikinger-Schmiede von Dieter Scholz aus Dollerupholz im Nägel-Machen. Sein Opa Willi - seit 1946 "Faktotum" in Oestergaard - betätigte dazu den Blasebalg, um die Glut am Glühen zu halten. Nicht nur Clemens, sondern auch Jörg Lempelius zogen dazu Kettenhemden an und setzten Helme auf.

Insgesamt war es ein Programm für die ganze Familie - vielseitig und abwechslungsreich, denn im Angebot waren auch Ponyreiten und Kutschfahrten, es traten Jagdhornbläser und das Angeliter Jazz-Trio auf und auch der Teckelclub Schleswig konnte den Zuschauern allerhand Sehenswertes bieten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen