Sportpiranten Flensburg : 14.500 Euro für den Schlachthof

Freude am winterlichen Galwik-Park: Fabian Pede (RSH), Prof. Thomas Behrends, Katrin Hintze, Samira Weihs, Dirk Dillmann, Katrin Haltermann (RSH), Tanja Reimer, Abdul Fathi Ahmed
Freude am winterlichen Galwik-Park: Fabian Pede (RSH), Prof. Thomas Behrends, Katrin Hintze, Samira Weihs, Dirk Dillmann, Katrin Haltermann (RSH), Tanja Reimer, Abdul Fathi Ahmed

RSH spendet für Flensburger Vorzeigeprojekt

shz.de von
22. Januar 2018, 06:57 Uhr

Gute Laune am Skaterpark Schlachthof: 14 500 Euro spendet die RSH-Stiftung für das neue Street-Soccer-Feld, das in Verbindung mit einem Flüchtlingsprojekt steht.

Zustande kam diese Spende durch das Seminar „Service learning“ der Europa-Universität. Vier Studentinnen machten Wirtschaftsprofessor Thomas Behrends auf das Flüchtlingsprojekt aufmerksam. Mit der Hilfe von Seminarleiterin Tanja Reimer stießen die Studentinnen auf Dirk Dillmann von den Sportpiraten am Schlachthof. Sender Radio Schleswig-Holstein (RSH) freut sich, mit seiner Stiftung „Hilft Helfen“ so ein gemeinnütziges Projekt unterstützen zu können. Auch Professor Thomas Behrends spricht von einer Win-Win-Situation. Die dort anwesenden Studentinnen Katrin Hintze und Samira Weihs freuen sich, praktische Erfahrung machen zu können und hoffen auf ein nachhaltiges Ergebnis. Dirk Dillmann und die Sportpiraten loben ihrerseits das Engagement vom Campus und die großzügige Unterstützung für das Flüchtlingsprojekt. Mit den 14 500 Euro ist nun die benötigte Spendensumme für das lange geplante Fußballfeld zusammen. Nun könne mit den Bauarbeiten sofort begonnen werden. Bis zum Butcher Jam zu Pfingsten soll es fertig sein.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen