zur Navigation springen

120 bis 130 Schritte - und die Dorfkirche war umrundet

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Munkbrarup | Gemeinsam haben wir, die Klasse 4b der Grundschule Munkbrarup, die St. Laurentiuskirche in Munkbrarup besichtigt und mit Pastorin Susanne Ulrichsen eine interessante Führung durch die Kirche erlebt.

Die 1175 bis 1200 nach Christus erbaute St. Lauren tiuskirche ist zum Teil aus den Steinen des Rudeklosters entstanden. Sie besteht aber auch aus Feld- und Granitsteinen. Das Kreuz stammt ebenfalls aus dem Rudekloster.

Man braucht ungefähr 120 bis 130 Schritte, um die Kirche zu umrunden. Der Taufstein ist als einziger Teil der Kirche noch bis heute unversehrt geblieben.

1565 brannte die Kirche nach einem Blitzeinschlag nieder und blieb 17 Jahre lang zerstört, bis Herzog Johann sie wieder in Stand setzte. Bei der Restaurierung 1936 wurden die neugotischen Veränderungen von 1899 und die Empore wieder beseitigt. Sie erhielt dadurch ihre ursprüngliche klare Form zurück.

Der Name Laurentius kommt von einem Herrn Laurentius, der den armen, alten und behinderten Menschen sehr geholfen hat. Das hat aber damals den Römern nicht gefallen und sie haben ihn verbrannt.

Dort, wo jetzt das Labyrinth ist, stand früher das alte Pastorat, welches leider auch abgebrannt ist. Natürlich wurde dann ein neues gebaut und die Fläche des alten Pastorats stand leer. Dort wurde jetzt ein großes Labyrinth aus kleinen Sträuchern angepflanzt. In der Mitte befindet sich ein Kreuz aus Bäumen, die aber noch wachsen müssen. Wir hatten viel Freude an der Besichtigung und finden, dass es sich lohnt, die St. Laurentiuskirche einmal näher zu betrachten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen