zur Navigation springen

Holländerhof Ausrichter : 100 Aktive beim Flensburger Down-Syndrom-Sportfest

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Flensburger Siege für Yannik Lause von den Mürwiker Werkstätten und Grietje Kurtzweg vom Holländerhof.

shz.de von
erstellt am 29.Jul.2017 | 06:12 Uhr

Menschen mit dem Behinderungsbild Down Syndrom/ Trisomie 21 sind Sportler mit ganz besonderen Handicaps. Zum 12. Leichtathletikwettkampf auf dem Sportplatz des Polizei-Sportvereins Flensburg traten 100 Sportlerinnen und Sportler aus 14 Behinderteneinrichtungen aus ganz Schleswig Holstein an.

Ausgerichtet vom Holländerhof, Werk- und Wohnstätte für Menschen mit Behinderung, in Kooperation mit dem PSV und dem LK Weiche sowie unterstützt von vielen ehrenamtlichen Helfern konnte die Veranstaltung bei bestem Sommerwetter durchgeführt werden.
Vertreter aus Sport, Elternschaft und Politik erlebten, wie sich die Aktiven in den Disziplinen 50-Meter-Lauf, Standweitsprung, Kugelstoß und Ballwurf ordentlich ins Zeug legten. Im Anschluss fanden dann die 6 x 50-Meter-Läufe statt. Nach dem Mittagessen, der Tombola und einem tollen Auftritt der Drumble Beez, einer Drums-Alive-Gruppe des Holländerhofes, wurde bei Discomusik bis zur Siegerehrung gefeiert.

Viele glückliche Sieger konnten ihre Pokale auf der Siegertreppe in Empfang nehmen. Die Gesamtwertung entschieden Yannik Lause (Mürwiker Werkstätten / Männer), Reinhard Jung (Stiftung Drachensee, Kiel / Senioren), Birthe Drobnik (Segeberger Werkstätten / Seniorinnen) und zum wiederholten Male – mit 100 Punkten Vorsprung vor der zweitplatzierten Marielle Kordts aus Glückstadt – Grietje Kurtzweg vom Holländerhof in Flensburg. Im Staffelwettkampf belegten die Norderstedter Werkstätten den 1. Platz. Hier sicherte sich der Holländerhof einen beachtlichen 4. Platz.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen