zur Navigation springen

Flensburger Kommunikationsfirma : „1&1“: Versatel flaggt neu aus

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

United Internet, seit zwei Jahren Eigentümer an der Nordstraße, wird jetzt auch am Gebäude erkennbar.

shz.de von
erstellt am 29.Jun.2016 | 12:30 Uhr

Es war Mitte der 90er Jahre, als die Stadtwerke die Tochter „Komtel“ gründeten, um den Telefonmarkt mit eigenen Leitungen von Norden aus zu erobern. 2002 übernahm die Versatel AG die kleine rege Telefonfirma mit dem „Foni“ – dem orange-blauen Komtel-Logo folgte der rote Versatel-Schriftzug am Neubau an der Nordstraße. Vor vier Jahren beteiligte sich der Telefon- und Internetanbieter United Internet („1&1“) am Versatel-Konzern. Vor zwei Jahren übernahm 1&1 komplett das Kommando in der Düsseldorfer Versatel-Zentrale – und damit auch an der Flensburger Nordstraße, die nach wie vor als Finanz- und IT-Spezialist innerhalb des Unternehmen den mitarbeiterstärksten Standort bildet. Zuletzt wurde wieder neu ausgebildet, und die einst von 440 auf 230 Beschäftigte geschrumpfte Belegschaft wuchs wieder. Rund 260 Mitarbeiter sind inzwischen wieder an der Nordstraße tätig.

Seit dieser Woche unter blauer Flagge: United Internet bereitet gerade einen neuen Markenauftritt vor – als „1&1 Versatel“. Ab Freitag soll das offiziell noch geheime sogenannte „Rebranding“ verkündet werden, das an der Nordstraße bereits seit Montag zu bestaunen ist: „Damit betont der Anbieter des zweitgrößten Glasfasernetzes in Deutschland die Zugehörigkeit zur 1&1 Firmengruppe unter dem Dach der United Internet AG“, darf Pressesprecherin Anna Lottner bereits verraten.

Das betrifft auch die gerade in Hochschule Flensburg umbenannte frühere Fachhochschule. „Offiziell lautet die Bezeichnung für unsere wissenschaftlichen Einrichtungen in dem Gebäude ’Forschungs-, Entwicklungs- und Kreativzentrum der Hochschule Flensburg’, allerdings hat sich auch bei uns die allgemein gängige Form ’Versatel-Gebäude’ durchgesetzt“, sagt Hochschulsprecher Kristof Gatermann. Rund 30 Hochschulmitarbeiter sind dort tätig, es gibt vier Seminarräume mit insgesamt 140 Plätzen und fünf Laboren.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen