Ein Artikel der Redaktion

Schützenkuhle in Flensburg Radfahrer stirbt nach Unfall mit Lkw auf dem Schulweg

Von Sebastian Iwersen und shz.de | 04.09.2017, 11:10 Uhr

Ein Lasterfahrer hatte den 14-Jährigen beim Abbiegen übersehen. Der Junge wurde überrollt.

Ein 14-Jähriger ist am Montagmorgen in der Schützenkuhle in Flensburg von einem abbiegenden Lastwagen erfasst und überrollt worden. Der Junge starb am Nachmittag im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Vermutlich war er am ersten Schultag nach den Ferien auf dem Weg zum Unterricht.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhren sowohl der Fahrradfahrer als auch der Lastwagen gegen 7.35 Uhr zunächst von der Exe kommend in Richtung Innenstadt. Der 55-jährige Fahrer des Lastwagens wollte dann nach rechts in die Husumer Straße abbiegen, der Radfahrer hingegen weiter in Richtung Süderhofenden fahren. Beim Abbiegen übersah der Lasterfahrer dann den Jugendlichen. Der 14-Jährige wurde von dem Lkw erfasst und überrollt. Unfallzeugen alarmierten sofort den Rettungsdienst.

Zudem wurde auch die Berufsfeuerwehr mit dem Hilfeleistungszug alarmiert, da zunächst nicht klar war, ob der Junge unter dem Lastwagen eingeklemmt war. Dies bestätigte sich nicht. Dennoch erlitt der Radfahrer bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle in Begleitung des Notarztes in die Notaufnahme eingeliefert. Er starb am Nachmittag im Krankenhaus. Der Lastwagenfahrer blieb bei dem Unfall körperlich unverletzt.

Das Fahrrad wurde bei dem Zusammenstoß völlig zerstört. Aufgrund der erforderlichen Sperrung des Verkehrsknotenpunktes entstand im Berufsverkehr ein erheblicher Rückstau in alle Richtungen.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall gesehen haben, sich unter der Nummer 0461/4840 mit dem Verkehrsermittlungsdienst in Verbindung zu setzen.