Ein Artikel der Redaktion

Wirtschaft in Flensburg Doppelherz nimmt Kurs auf China

Von gdo | 15.09.2017, 08:29 Uhr

Strategische Kooperation mit dem weltgrößten Online-Vermarkter Alibaba

Schon länger hat das Flensburger Pharma-Unternehmen Queisser seine Fühler nach Fernost ausgestreckt. Doch eine gestern besiegelte strategische Allianz bedeutet einen Meilenstein für das ohnehin wachsende internationale Geschäft. Queisser vereinbarte eine Kooperation mit seinem chinesischen Import-und Vertriebspartner Harmony & Honour, und dem Online-Vermarktungsportal Tmall, einer Tochtergesellschaft des weltgrößten Onlinevermarkters Alibaba aus Hangzhou.

„Das ist eine neue Phase der Zusammenarbeit zur Erschließung des chinesischen Marktes“, betonte Queisser-Geschäftsführer Jan Kuskowski. Er erwartet dadurch einen Umsatzzuwachs „in einem hohen einstelligen Millionenbereich“. Nicht unrealistisch, wenn man bedenkt, dass Alibaba knapp 500 Millionen Nutzer erreicht, wie Terry von Bibra, General Manager für Europa, unterstrich. Eine enorme Reichweite, um die Zielgruppe der wachsenden chinesischen Mittelschicht zu erreichen – insbesondere auch jene Klientel, so von Bibra, die ihr latentes Bedürfnis im Bereich der Prophylaxe noch gar nicht entdeckt hätte. Er betonte, dass der Konsument in China immer anspruchsvoller werde. Kuskowski bestätigte, dass sein Unternehmen diesen Qualitätsanspruch früh entdeckt habe, um darauf angemessen reagieren zu können. „Selbstmedikation und Gesundheitsvorsorge für die ganze Familie spielen weltweit eine immer größere Rolle.“

Queisser ist bereits seit Jahren erfolgreich bei der Vermarktung von Doppelherz Produkten in Südostasien, speziell in Vietnam. Seit 2015 habe regelrecht ein Absatzboom in China für die Dachmarke Doppelherz eingesetzt, von denen es etwa 400 verschiedene Rezepturen gibt. Das Produkt wird in deutscher Aufmachung verkauft, um zu unterstreichen, dass es sich um ein Original handelt – made in Germany. Lediglich Aufkleber in chinesischer Sprache geben Erläuterungen zur Spezifikation der jeweiligen Ware. „Gleichwohl“, so Kuskowski, „hat der chinesische Konsument bereits ein hohes Vertrauen in die Marke Doppelherz. Auch durch die Käufe von chinesischen Touristen und Studenten, die unsere Produkte in bereits größeren Mengen für den Hausgebrauch an ihre Familien und Nachbarn in China schicken.“ Insofern erwarte er eine starke Ausweitung der Absätze vor Ort und eine weitere Steigerung der Markenbekanntheit, „die wir mit Onlinewerbung auf den entsprechenden Verkaufsplattformen schalten“, und mit Aktivitäten über die sozialen Medien, wie „Wechat“, dem chinesischen Facebook . Queisser vertreibt seine Produktpalette inzwischen in fast 60 Ländern weltweit.