Ekel-Lebensmittel : Fisch ungekühlt auf Lkw-Boden transportiert

Bei Routinekontrollen an der A23 hat die Polizei mehrere Transporte mit Ekel-Lebensmitteln gestoppt. Unter anderem fanden die Beamten angetauten Fisch auf einer Ladefläche.

shz.de von
18. Juni 2014, 16:35 Uhr

Tornesch | Die Polizei hat auf der Autobahn 23 (Hamburg-Heide) am Mittwoch einen Transport mit Ekel-Lebensmitteln verhindert. Auf der Ladefläche eines nicht geeigneten Transporters entdeckten Beamte des Autobahn-Reviers angetauten Fisch und weitere Tiefkühlwaren. Die Lebensmittel im Wert von 1000 Euro wurden vernichtet, teilte die Polizei in Bad Segeberg mit. In einem Bäckereifahrzeug stellten sie leichte Schimmelbildung an der Lüftung fest. Auswirkungen auf die Ware gab es hier keine, hieß es. Das Auto müsse jedoch fachmännisch gereinigt werden. Bei der Kontrolle in Höhe Tornesch im Kreis Pinneberg wurden insgesamt zehn Lebensmitteltransporte überprüft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen