In Geesthacht : Fahrerin missachtet Vorfahrt - zwei Schwerverletzte

Weil der Verdacht auf Verletzungen an der Wirbelsäule bestand, kam die Feuerwehr zur Rettung hinzu.
Weil der Verdacht auf Verletzungen an der Wirbelsäule bestand, kam die Feuerwehr zur Rettung hinzu.

Zwei Autos stoßen zusammen. Zur Rettung muss auch die Feuerwehr angefordert werden.

shz.de von
06. Januar 2016, 21:03 Uhr

Geesthacht | Auf der Bundesstraße 5 im Stadtzentrum von Geestacht sind am Mittwochabend zwei Menschen schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben wollte eine Mercedes-Fahrerin aus der Seitenstraße Trift in die Berliner Straße (B 5) einbiegen, als sie einen in Richtung Lauenburg fahrenden Ford übersah und ihm die Vorfahrt nahm.

Weil das Notarzt-Team bei dem Ford-Fahrer eine Wirbelsäulenverletzung vermutete, wurde gegen 20 Uhr zur schonenden Rettung des Mannes die Feuerwehr hinzugerufen. Mit einer hydraulischen Rettungsschere wurde auf der Fahrerseite die hintere Tür ausgebaut, um eine breite Rettungsöffnung zu schaffen.

Auf einem handlichen Rettungsbrett konnte der Schwerverletzte dann vorsichtig, ohne die Wirbelsäule zu belasten, aus dem Wagen gehoben werden. Der Mann und die Unfallverursacherin kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Schaden wurde auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Die Ortsdurchfahrt von Geesthacht war aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten etwa eine Stunde lang voll gesperrrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert