Herzogtum Lauenburg : Fahrer baut Unfall mit 4,24 Promille – und flüchtet zu Fuß

Er kollidierte mit einer Müllbox, einem Findling und einem anderen Fahrzeug. Nach seiner Flucht schlief er ein.

shz.de von
18. Juni 2018, 16:16 Uhr

Escheburg | Ein 38-Jähriger hat in Escheburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) mit 4,24 Promille hinter dem Steuer seines Wagens einen Unfall verursacht und ist zu Fuß geflüchtet. Wie die Polizei am Montag mitteilte, meldeten Zeugen am Sonntag einen Unfall mit anschließender Unfallflucht. Demnach hatte der Mann beim Rangieren mit seinem Auto auf einem Parkplatz zunächst eine Betonmüllbox sowie einen Findling gerammt, bevor er mit einem geparkten Wagen kollidierte und sich schließlich auf dem Fels festfuhr.

Daraufhin suchte der 38-Jährige das Weite. Wenig später fanden die Beamten den Mann schlafend in der Nähe. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,24 Promille. Ihm droht ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 1600 Euro.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert