Ein Artikel der Redaktion

Weniger Straftaten Landesweit niedrigste Kriminalität

Von mik | 13.04.2013, 08:15 Uhr

Kriminalstatistik für den Kreis Plön sehr positiv

Immer weniger Straftaten im Kreis Plön: Im Vergleich zum Vorjahr wurden 3,64 Prozent weniger Straftaten registriert. "Der Kreis Plön weist damit die niedrigste Kriminalitätsbelastung in ganz Schleswig-Holstein auf", sagte der Leitende Kriminaldirektor Thomas Bauchrowitz gestern in Kiel. Der Kreis Plön halte lediglich einen Anteil von 2,3 Prozent an der Gesamtkriminalität im Land.

Dem Landestrend folgend hätten sich die Straftaten im Zehn-Jahres-Vergleich sogar um 17,09 Prozent reduziert. Bauchrowitz: "Der Kreis Plön ist so gesehen der friedlichste im ganzen Land." Dabei hätten Diebstahlsdelikte mit 43,7 Prozent erneut den größten Anteil an den bekannt gewordenen Straftaten im Kreisgebiet.

Die in der polizeilichen Kriminalstatistik erfassten Zahlen haben sich gegenüber 2011 um 167 Fälle verringert. Allein im Bereich der schweren Diebstähle gab es ein Minus von 132 Anzeigen. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist um 16,7 Prozent gesunken, die der Fahrzeugaufbrüche um 14,1 Prozent. 17 Diebstähle von Kraftfahrzeugen (Vorjahr: 35) ist die niedrigste Zahl der vergangenen fünf Jahre. Die Zahl der Ladendiebstähle ist um 21,3 Prozent zurückgegangen.

Zuwachs allerdings gab es bei Sachbeschädigungen, die mit 1141 Anzeigen um 15,7 Prozent stiegen. Der Schwerpunkt liege in Preetz, wo

310 Anzeigen aufgenommen worden seien. Von den 7002 bekannt gewordenen Straftaten wurden 46,2 Prozent aufgeklärt. Im Vorjahr waren es 50,9 Prozent. Damit liegt die Aufklärungsquote wieder leicht unter dem Landesdurchschnitt von 48,1 Prozent.

Thomas Bauchrowitz kündigt für die kommenden Jahre an, die Qualität der Arbeit seiner Mitarbeiter weiter zu steigern, um die Aufklärungsquoten zu erhöhen. Weiterer Schwerpunkt wird die Bekämpfung der Jugendkriminalität bleiben. In der Darstellung einzelner Städte und Gemeinden im Kreis Plön taucht die Kreisstadt Plön schon gar nicht mehr auf.