Ein Artikel der Redaktion

Ostholsteiner Anzeiger Fällt heute die Entscheidung für einen Malenter Bürgerbus?

Von bsh | 12.10.2015, 15:00 Uhr

Der Malenter Hauptausschuss könnte bei seiner heutigen Sitzung ab 17 Uhr im Rathaus die Weichen zur Finanzierung eines Bürgerbusses stellen.

Um bei einem Scheitern des Projekts nach dem Probebetrieb keine Fördermittel zurückzahlen zu müssen, soll der Bürgerbus nicht gekauft, sondern geleast werden. Damit entfiele allerdings auch eine Förderung durch die Aktiv-Region Holsteinische Schweiz-Schwentine, da diese nur investive Kosten übernehmen würde.

Soll der Bürgerbus tatsächlich zu Ostern 2016 Fahrt aufnehmen, ist angesichts der voraussichtlichen Lieferzeit Eile geboten. Die Ausschreibung für einen dreijährigen Leasingvertrag müsste sofort erfolgen, heißt es in der Vorlage. Die Gemeinde plant unterdessen, das Fahrzeug auch für andere Zwecke einzusetzen, etwa zum Transport von Schülern oder Flüchtlingen.

Weiteres Thema ist eine Anfrage der weltweit agierenden islamischen Bewegung Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) aus Kiel, die in der Gemeinde symbolisch einen Baum pflanzen will. Die AMJ habe ihren Ursprung auf dem indischen Subkontinent und trete für eine friedliche Verständigung und Toleranz zwischen den Kulturen und Religionen ein. Andere Kommunen (Preetz und Schwentinental) hätten den kulturellen Mehrwert einer solchen Baumpflanzung hervorgehoben. Nach dem eigentlichen Ereignis hätten sich die Teilnehmer aus Politik und Verwaltung sowie Bürger zu einem gemeinsamen Gespräch im Rathaus eingefunden.

Außerdem geht es in der heutigen Hauptausschuss-Sitzung um das geplante Bürgerbüro, ein Ratsinformationssystem und den Frauenförderplan für die Gemeinde. Voraussichtlich im nicht-öffentlichen Teil wird der Ausschuss über den Stellenplan 2016 beraten.