Ein Artikel der Redaktion

Anzeige gegen Eutins neuen Bürgermeister Untragbar bis Neuwahl: Das sagen Eutins Fraktionen zum Fall Christoph Gehl

Von Constanze Emde | 14.04.2022, 14:48 Uhr

Nach Bekanntwerden des Skandals um den frisch gewählten SPD-Bürgermeister Christoph Gehl (42) werden erste Forderungen von Rücktrittsgesuchen laut. Was die Eutiner Fraktionen zum Fall Gehl sagen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche