Ein Artikel der Redaktion

Kommentar zur Bürgermeisterwahl Eutin Skandal um Christoph Gehl: Wer in fremde Kassen greift, darf kein Bürgermeister werden

Von Constanze Emde | 14.04.2022, 17:19 Uhr

Juristisch bedarf es vielleicht noch der einer Aufklärung. Moralisch aber ist doch klar: Christoph Gehl kann mit der Vorgeschichte kein Eutiner Bürgermeister werden. Es geht um Schadensbegrenzung.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche