Eddelak : Erster Luxus-Gänsestall in SH – mit „Wintergarten“ und „Swimming-Pool“

<p>Rohbau: Der Gänsestall in Eddelak soll der modernste in Europa werden.</p>

Rohbau: Der Gänsestall in Eddelak soll der modernste in Europa werden.

In Deutschland gehören Gänse zu den wenigen Tiere, die artgerecht gehalten werden - bald sogar mit „Luxus“-Stall.

shz.de von
08. November 2016, 15:30 Uhr

Eddelak | Im schleswig-holsteinischen Eddelak ist am Dienstag Richtfest für einen der - laut Betreiber - modernsten Gänseställe Europas gefeiert worden. Das 1500 Quadratmeter große Gebäude bietet Platz für rund 1500 Zuchtgänse, wie Lorenz Eskildsen von der Dithmarscher Geflügel GmbH sagte. Der Neubau mit eigenem „Wintergarten“ und einem „Swimming-Pool“ solle den Gänsen ein artgerechtes Leben bieten.

Der in vierter Generation geführte Familienbetrieb ist nach eigenen Angaben Spezialist für Gänse in bäuerlicher Freilandhaltung und einer der Branchenführer bei der Vermarktung. Das Unternehmen exportiert Zuchtgänse in die ganze Welt. So stammen „70 Prozent der Zuchtgänse in Ungarn aus unserem Haus“, sagte der Unternehmer. Mit seinen 120 Mitarbeitern erwirtschaftet der Betrieb einen Jahresumsatz von 21 Millionen Euro.

Eskildsen züchtet und hält heimische Arten. Weil sie nicht mit Kraftfutter gemästet werden, wachsen sie langsamer. „Sie grasen mindestens 16 Wochen“, sagte Betriebsleiterin Svenia Paul. Ein großer Teil der Gänseküken lebt nach dem Schlüpfen auf Wiesen bei Vertragsbauern beziehungsweise auf Deichen bei Vertragsschäfern. „Alle müssen unsere Standards erfüllen“, erklärte die Herrin über 6000 Zuchtgänse. Das heißt etwa „mindestens 15 Quadratmeter Fläche pro Gans.“

In Deutschland gehören Gänse nach Auffassung des „Bundesverbands Tierschutz“ zu den wenigen Tiere, die artgerecht gehalten werden. Von den 24.000 Tonnen Gänsefleisch, die im vergangenen Jahr in Deutschland verkauft wurden, kamen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes knapp 21.000 Tonnen aus dem Ausland - die meisten aus Intensivhaltung in Polen und Ungarn. 12.000 Tonnen des Imports seien Teile von Gänsen aus der qualvollen Stopfleber-Produktion, ergänzte Eskildsen.

Im schleswig-holsteinischen Eddelak baut die Dithmarscher Geflügel GmbH einen der modernsten Gänseställe Europas. Ein 2000 Quadratmeter großes Gebäude mit eigenem „Wintergarten“ und einem „Swimming-Pool“ soll den Gänseküken ein artgerechtes Leben bieten, sagte Unternehmenssprecherin Christine Karpinski. Der von Lorenz Eskildsen in vierter Generation geführte Familienbetrieb ist nach eigenen Angaben Spezialist für Gänse in bäuerlicher Freilandhaltung und einer der Branchenführer bei deren Vermarktung.

Das Unternehmen zählt heute 120 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 21 Millionen Euro. Eskildsen züchtet und hält heimische Arten. Weil sie nicht mit Kraftfutter gemästet werden, wachsen sie langsamer. „Sie grasen mindestens 16 Wochen“, sagte Betriebsleiterin Svenia Paul. Ein großer Teil der Gänseküken lebt nach dem Schlüpfen auf Wiesen bei Vertragsbauern beziehungsweise auf Deichen bei Vertragsschäfern. „Alle müssen unsere Standards erfüllen“, erklärte die Herrin über 6000 Zuchtgänse. Das heißt unter anderem „mindestens 15 Quadratmeter Fläche pro Gans.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen