zur Navigation springen
Lokales

17. Dezember 2017 | 11:14 Uhr

Enger Kontakt zwischen Schülern und Firmen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 22.Aug.2013 | 10:31 Uhr

„Wenn ihr es euch am Ende traut, einen Unternehmenschef anzurufen und nach einem Praktikumsplatz zu fragen, dann haben wir unser Ziel erreicht.“ Mit diesen Worten eröffnete Prof. Dr. Ralf Thiericke die diesjährige Science Summer School im Innovationszentrum IZET. Rund 300 Oberstufenschüler von sieben Gymnasien aus Itzehoe, Glückstadt, Brunsbüttel und Heide haben eine Woche lang die Gelegenheit, mit Unternehmen vor Ort in Kontakt zu kommen.

Täglich ab 15 Uhr erleben die Teilnehmer spannende Vorträge direkt aus der Wirtschaft: „Was haben eine Jeans und ein Smartphone gemeinsam?“ oder „King Mirco – wieso der Kleine die Welt beherrscht“ sind nur zwei davon. Täglich steht zudem eine Betriebsbesichtigung mit exklusiven Einblicken auf dem Programm. Teilnahmepflicht besteht nicht. Die Referenten sind nicht nur im Innovationszentrum, sondern auch im restlichen Kreisgebiet und in Hamburg ansässig. Auch die Fachhochschulen aus Heide und Wedel sind vertreten.

„Eingeschlagen wie nix“ sei die Summer School, ein „einzigartiges Format“ in ganz Norddeutschland, so Thiericke. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es unter anderem, junge Menschen für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu motivieren und zu informieren. Zudem soll dem Fachkräftemangel an der Westküste entgegen gewirkt werden. „Es geht hier eigentlich nicht um Wissen“, so Thiericke. Vielmehr sollen Schüler, Lehrer und Unternehmen vernetzt werden und ins Gespräch kommen. Praktikumsplätze, Studienberatung, Forschungsprojekte während oder gar die Übernahme nach dem Studium seien gern gesehene Folgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen