Zweiter Stadtrat: Suche geht weiter

Stadtrat Dirk Moritz soll Verstärkung bekommen.
Stadtrat Dirk Moritz soll Verstärkung bekommen.

Stadt Elmshorn schreibt Top-Position im Rathaus ein weiteres Mal aus

shz.de von
12. Oktober 2018, 15:51 Uhr

Im März dieses Jahres beschloss das Elmshorner Stadtverordnetenkollegium einen zweiten Stadtrat zu installieren. Noch ist kein geeigneter Kandidat gefunden. Die Verwaltung arbeitet jetzt daran, die Position ein zweites Mal auszuschreiben. Bei der ersten Bewerbungsrunde im Mai hatten sich nicht genug geeignete Kandidaten gemeldet. Die Stadt wünsche sich eine größere Auswahl, heißt es aus der Personalverwaltung.

Laut Gemeindeordnung dürfen kreisangehörige Städte zwischen 40 000 und 60 000 Einwohner höchstens zwei hauptamtliche Stadträte haben – diese werden für sechs Jahre vom Stadtverordnetenkollegium gewählt. 2014 übernahm Dirk Moritz das Amt. Für diese Entscheidung brauchte die Stadt damals nur eine Bewerberrunde. Moritz ist Stellvertreter von Bürgermeister Volker Hatje (parteilos) und leitet eines von zwei Dezernaten der Krückaustadt. Zu Moritz’ Zuständigkeitsbereich gehören Gebäudemanagement, Soziales, Kinder, Jugend, Sport sowie Kultur.

Die Entscheidung für einen zweiten Stadtrat fiel aufgrund des Millionenprojekts Stadtumbau West. In einem eigenen Dezernat sollen die Aufgaben für den Stadtumbau gebündelt werden – besonders die Abstimmung mit den technischen Ämtern soll zu den Aufgaben des neuen Stadtrats gehören. Die Neustrukturierung der Verwaltung soll neuen Schwung in den Stadtumbau bringen. Für die neue Stabsstelle plant Elmshorn zirka 130 000 Euro im Jahr ein.

Derzeit feilen die Mitarbeiter im Rathaus an einer neuen Ausschreibung, die ein breiteres Spektrum an Bewerbern anlocken soll. Dass die Position fast sieben Monate nach der Entscheidung noch nicht besetzt ist, habe nach Aussage der Stadt keine Auswirkungen auf den Fortschritt von Projekten wie des Stadtausbaus West. Für die derzeit anstehenden Aufgaben seien genug Mitarbeiter im Einsatz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen