Zum Abschied gibt es noch einmal Bach

Nikolai-Kantor Hartmut Deutsch (vorn)   geht in den Ruhestand. Zum Abschied wünscht er sich das Weihnachtsoratorium.  Foto: Marco Grundt
Nikolai-Kantor Hartmut Deutsch (vorn) geht in den Ruhestand. Zum Abschied wünscht er sich das Weihnachtsoratorium. Foto: Marco Grundt

Avatar_shz von
13. Dezember 2012, 03:59 Uhr

Elmshorn | Weihnachtslieder - da hat jeder seine Vorlieben. Manche mögens besinnlich mit "O Tannenbaum" und "Schneeflöckchen, Weißröckchen". Andere stehen auf alternative Klänge wie das rotzfrech hingeplärte "Still, still, still, weils Kindlein schlafen will" der Toten Hosen. Für den Elmshorner St. Nikolai-Kirchenmusiker Hartmut Deutsch gibt es indes seit Jahren nur einen Favoriten: Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Der diesjährige Weihnachtsauftritt in der Elmshorner City wird dabei ein besonderes Ereignis.

Warum? Für den Silberschopf Deutsch rückt so ganz langsam sein letzter Arbeitstag heran. Deutsch geht in den Ruhestand. Mit der Aufführung der Kantaten 1 - 3 aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach am Heiligabend um 23 Uhr verabschiedet sich Hartmut Deutsch nach 33 Dienstjahren als Kirchenmusiker der St.-Nikolai-Kirche. Diese spätabendliche Aufführung ist Hartmut Deutschs besonderer Wunsch.

Zum Abschied singen und musizieren: Ilse-Christine Otto, Sopran; Jasmin Ürer, Alt; Thilo Himstedt, Tenor; Yorck Felix Speer, Bass; das concerto elmshorn; Isolde Kittel-Zerer, Cembalo und die Kantorei St. Nikolai unter der Gesamtleitung von Hartmut Deutsch. Eine weitere Besonderheit bietet diese Nacht: Mit Unterstützung der Sparkasse Elmshorn und dem Förderkreis für Kirchenmusik an St. Nikolai wird den Besuchern eine kostenfreie Aufführung geschenkt. Dennoch: Karten sind Pflicht (bei freier Platzwahl) und sind ab sofort im Musikhaus Hofer erhältlich. Der Einlass 24. Dezember beginnt um 22.15 Uhr an allen Türen der Kirche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen