shz-Gartenschule : Zimmerpflanzen im Winter richtig pflegen

So kümmert sich Lara Junk vom Gartencenter Rostock im Winter um ihre Zimmerpflanzen. Hier ein Farn.

So kümmert sich Lara Junk vom Gartencenter Rostock im Winter um ihre Zimmerpflanzen. Hier ein Farn.

Von Deko bis richtig gießen: Hier gibt das Elmshorner Gartencenter Rostock Tipps rund um die Pflanzenwelt.

Avatar_shz von
16. Januar 2021, 10:00 Uhr

Elmshorn | Was wären die tristen Wintermonate ohne schöne Grünpflanzen im eigenen Zuhause. In dieser Gartenschule möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben, damit sich Ihre grünen Lieblinge auch richtig wohl fühlen.

Den richtigen Standort wählen

Der Zimmerpflanzenpflege kommt in der dunklen Jahreszeit eine große Bedeutung zu. Die Tage sind sehr kurz und oft kommt die Sonne gar nicht erst durch. Da kommen viele lichthungrige Pflanzen schnell zu kurz. So sollten beispielsweise Birkenfeige (Ficus benjaminum), Geldbaum (Crassula ovata) oder auch Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata) wenn möglich an ein Fenster in Richtung Süden oder Südwesten gestellt werden.

Auch Zimmerpflanzen deren Lichtbedarf nicht ganz so hoch ist, dürfen in den Wintermonaten gerne mehr ins Licht gerückt werden.

Staub auf den Blättern verringert den Lichteinfall. Den können Sie jedoch schnell durch Abwischen oder Abbrausen entfernen.

Achten Sie darauf, dass die Pflanzen nicht zu dicht an der Heizung stehen. Desto kühler sie stehen, umso besser. Bei Fußbodenheizungen ist unbedingt darauf zu achten, dass die Pflanzen nicht unmittelbar auf dem Boden stehen. Besser ist es da zum Beispiel, wenn Sie einen Rolluntersetzer unterstellen. Gleiches gilt für kalte Fliesenböden.

Gießen in den Wintermonaten

Generell sollte in der dunklen Jahreszeit zurückhaltend gegossen werden. Die Pflanzen benötigen deutlich weniger Wasser als im Frühjahr oder Sommer. Wichtig ist, dass die Erde regelmäßig durchtrocknet, um Pilz- und Schädlingsbefall zu vermeiden.

Auch sollte in dieser Zeit immer von oben gegossen werden und nicht von unten aus dem Untersetzer oder Topf. Sonst ist die Gefahr einfach zu groß, dass die Pflanze nicht genügend Wasser zieht und die Wurzeln anfangen zu faulen.

Tipp: Weniger ist mehr, gießen sie mit viel Fingerspitzengefühl und lieber einmal weniger. Durch das Heizen entsteht oft eine trockene Raumluft, entsprechend ist es für Ihre Zimmerpflanzen gut, wenn diese ab und zu eingesprüht werden. Ein Schale mit Wasser gefüllt auf der Fensterbank über einer Heizung verbessert ebenfalls das Raumklima.

Düngen im Winter

Die Pflanzen benötigen auch im Winter Nährstoffe – wenn auch deutlich weniger. Für Zimmerpflanzen empfiehlt sich ein Flüssigdünger aus dem Fachhandel. Oftmals ist auf der Düngerflasche bereits angegeben, wie viel davon im Winter verwendet werden muss. Sollte das nicht so sein, nehmen Sie einfach die Hälfte wie angegeben.

Haben Sie noch Fragen zur Pflege Ihrer Zimmerpflanze? Dann schreiben sie uns gerne unter info@gartencenter-rostock.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen