zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

11. Dezember 2017 | 09:15 Uhr

Zentrale Anmeldung für Kitas

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Wird Ihre Partei sich für eine Finanzierung des Schulprojekts "Elternzeit auf Probe" mit Computerbabys einsetzen?

In Elmshorn ist ein Projekt zum Thema "Elternschaft auf Probe" vom Sozialdienst katholischer Frauen und - bis vor 2 Jahren - von der Familienbildungsstätte angeboten worden. Im letzten Jahr hat der Kreis seine Mittel von 110 000 Euro auf 30 000 Euro reduziert und diesen Betrag dem "Wendepunkt" in Elmshorn für den gleichen Zweck zur Verfügung gestellt. Die verbleibende Summe (80 000 Euro) fließt seit diesem Zeitpunkt dem Angebot "Elternberatung an Kitas" zu. Im Ergebnis hält meine Fraktion an der Auffassung fest, dass der Kreis hier zuständig ist.

Was sind die konkreten Ziele Ihrer Partei im Bereich der Betreuung der Kinder im Kita- und Grundschulalter. Werden Sie sich für ein abgestimmtes Konzept zwischen Politik und Ver-waltung mit den Trägern der Einrichtungen - notfalls auch gegen die Träger - einsetzen. Werden Sie die zentrale Anmeldung von Kindern in Kindertagesstätten im Rathaus einführen?

Wir wollen, dass für alle Kinder im Kita- und Grundschulalter, die dies benötigen, Betreuungsmöglichkeiten bestehen. Der Ausbau von Kita-plätzen ist uns ein sehr wichtiges Anliegen. Die Verwaltung verhandelt auf Wunsch der Politik gerade mit den Trägern der Einrichtungen über Verbesserungen in der Zusammenarbeit. Hierzu gehören organisatorische wie auch wirtschaftliche Fragen. Die berechtigten Forderungen vieler Eltern nach einer zentral gesteuerten Anmeldung stehen auch auf unserer Wunschliste ganz oben.

Wie könnte einer Ausgrenzung der Bürger aus dem öffentlichen Leben - einer Ausgrenzung durch Armut - entgegengewirkt werden. Steht für Ihre Partei die Wiedereinführung des Sozialpasses auf dem Programm?

Eine behauptete "Ausgrenzung" von Bürgern unserer Stadt ist nicht erkennbar. Überall gelten für die gemeinten Personen reduzierte Gebühren. Ein Sozialpass würde weniger zu Leistungsverbesserungen als vielmehr zu einer Aufblähung des Verwaltungsapparates führen.

Welche Maßnahmen wird Ihre Partei ergreifen, damit genügend bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung steht?

Die Stadt sorgt im Rahmen ihrer Bauleitplanung dafür, dass der wachsende Bedarf an kleinen Wohnungen gerade in Innenstadtlagen erfüllt werden kann. Private Investoren und öffentlich-rechtliche Wohnungsbaugesellschaften stehen deshalb auch in Gesprächen mit Verwaltung und Kommunalpolitik.

Wird Ihre Partei sich für eine räumliche Vergrößerung und Sanierung des Frauenhauses Elmshorn einsetzen?

Die grundsätzliche Zuständigkeit für die Frauenhäuser liegt beim Land. Wenn bauliche Veränderungen erforderlich sein sollten, dann wäre von den Verantwortlichen ein entsprechender Wunsch beim Land anzumelden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen