Polizei in Elmshorn gelingt Glücksgriff : Zechprellerei bringt Autodiebstahl und weitere Straftaten ans Licht

Eine nicht bezahlte Essensrechnung brachte einen Großfang für die Polizei.
Eine nicht bezahlte Essensrechnung brachte einen Großfang für die Polizei.

Autodiebstahl, mehrere Kennzeichendiebstähle, eine Fahrt mit Verdacht auf Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis sowie ein Einmietbetrug kommen durch Zufall ans Licht.

shz.de von
30. Juli 2015, 14:15 Uhr

Elmshorn | Wegen einer Zechprellerei in einem Elmshorner Asia-Restaurant und einem in diesem Zusammenhang geäußerten Verdacht der Trunkenheit am Steuer hat die Polizei in der vergangenen Nacht nach einem VW Passat mit Hamburger Kennzeichen und vier Insassen fahnden lassen.

Als das gesuchte Fahrzeug kurz nach 22 Uhr in Bokholt-Hanredder von Polizisten aus Elmshorn und Barmstedt gestoppt wurde, kamen ein Autodiebstahl, mehrere Kennzeichendiebstähle, eine Fahrt mit Verdacht auf Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis sowie letztlich noch ein Einmietbetrug ans Licht.

Der Fahrer des Wagens, ein 22-jähriger Glückstädter, gab zu, dass er einen Joint geraucht hatte. Ein Test reagierte auch positiv auf THC-Konsum, weshalb eine Blutprobe nun klären muss, ob THC seine Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt hatte. Eine Fahrerlaubnis hat der 22-Jährige eigenen Angaben nach nie besessen.

Es stellte sich am Kontrollort heraus, dass der Wagen Mitte Juli in Unna gestohlen worden war und zudem ein gestohlenes Kennzeichen trug. Dieser Taten beschuldigt werden zwei weitere Insassen, ein 28-Jähriger aus der Wilstermarsch sowie seine 17-jährige Freundin aus Glückstadt. Die Polizei fand obendrein drei weitere gestohlene Kennzeichenpaare im Kofferraum des gestohlenen Wagens. Die Kennzeichendiebstähle wie auch Einmietbetrug im Raum Unna sind nun ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen gegen das Duo. Der 28-Jährige hat bereits umfänglich gestanden.

Glaubhaft konnte der 22-jährige Fahrer erklären, dass er zwar den Wagen seines Freundes ohne Fahrerlaubnis und vielleicht auch unter Drogenbeeinflussung gelenkt hatte. Ihm und seiner Freundin, die ebenfalls dabei war, wird momentan aber abgenommen, dass sie weder von dem Autodiebstahl noch von der nicht bezahlten Rechnung, die der 28-Jährige angab tragen zu wollen, eine Ahnung hatten. Der Wagen und die Kennzeichen wurden sichergestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert