zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

19. Oktober 2017 | 22:25 Uhr

Yannick – ein kleiner Virtuose

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Sechsjähriger Klavierspieler aus Klein Offenseth-Sparrieshoop gewinnt Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“

von
erstellt am 01.Feb.2014 | 12:00 Uhr

Nicht nur mit seinem Lächeln verzaubert Yannick Fiß die Menschen, auch mit seinen flinken Fingern. Der Sechsjährige aus Klein Offenseth-Sparrieshoop zählt zu den ganz großen Klaviertalenten. Als jüngster Teilnehmer am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Norderstedt überzeugte er die Jury vollkommen: 25 von 25 Punkten. In der Altersklasse der Sechs- bis Achtjährigen war niemand besser.

Mutter Haiyan Fiß ist mächtig stolz auf ihren Sohn. Vor zwei Jahren hatte der damals Vierjährige auf eigenen Wunsch mit dem Klavierunterricht begonnen. Ein Kursus zur musikalischen Früherziehung bei der Familienbildungsstätte Elmshorn hatte Yannick auf die Idee gebracht. „Die Kursleiterin hat Keyboard gespielt. Yannick wollte das Instrument dann auch beherrschen“, berichtet Haiyan Fiß. In Sparrieshoop bei Maria Livaschnikova fand Yannick die passende Musikschule. Die Lehrerin ist von ihrem Schüler begeistert. „Er hat sehr bewegliche, flinke Finger. Yannick ist ein richtiger Virtuose“, lobt Livaschnikova. In den Wochen vor dem Wettbewerb wurde fast täglich geprobt – mit Erfolg.

Noten lesen kann Yannick. Doch seine Stücke spielt er alle aus dem Kopf. Werke von Beethoven, Bach, Schumann oder Czerny – das kleine Klavier-Genie aus Sparrieshoop beherrscht sie alle. Davon konnten sich auch schon viele Zuhörer überzeugen. Zuletzt hat Yannick Mitte Dezember beim Helfer- und Retter-Empfang des Kreises Pinneberg in der Drostei gespielt. Aber auch Konzerte in Rellingen, Halstenbek und Barmstedt hat er schon gegeben. Ein Fan des kleinen Künstlers ist Kreispräsident Burkhard Tiemann. „Ich habe schon mehrere Konzerte von Yannick erlebt. Ich bin total begeistert“, lobt er den Sechsjährigen.

Yannick ist gerade erst eingeschult worden. Seit dem Sommer besucht er die Grundschule Wiepeldorn. Sein Lieblingsfach? Musik, logisch. „Aber auch Kunst und an manchen Tagen Mathe“, sagt das Klavier-Talent. Sein großer Traum ist es, einmal in einem großen Konzertsaal spielen zu dürfen. Dass sich dieser erfüllt, daran zweifelt seine Lehrerin nicht. „Er hat großes Talent und ist sehr fleißig, übt auch viel zu Hause“, berichtet Livaschnikova. Sogar in der Sommerpause der Musikschule setzt Yannick nicht aus. „Er kommt trotzdem zum Üben vorbei“, so Livaschnikova.

Mit seinem Sieg beim Regionalentscheid ist es bei „Jugend musiziert“ für Yannick erst einmal vorbei. In seiner Altersklasse gibt es keine höhere Ebene. Doch das nächste Ziel haben der Virtuose und seine Lehrerin schon vor Augen: den Steinway-Klavierwettbewerb im September in Hamburg.

>www.jugend-musiziert.org

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen