zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

11. Dezember 2017 | 22:21 Uhr

"Wir waren alle total high"

vom

Schleswig-Holstein Musik Festival: "Ensemble Elmshorn" begeistert vom Auftritt beim großen Chorkonzert in Neumünster

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Elmshorn/Neumünster | Einige konnten kaum schlafen, viele waren sehr aufgeregt und alle schließlich restlos begeistert: Für die Sängerinnen und Sänger des Chores "Ensemble Elmshorn" bleibt der Auftritt beim Schleswig-Holstein Musik Festival am vergangenen Sonnabend in Neumünster unvergesslich. Gemeinsam mit 300 Sängern anderer Chöre aus dem Land - darunter die Chorknaben Uetersen - standen die Elmshorner vor Tausenden Besuchern auf der Bühne der Holstenhalle. Am Pult stand mit dem Amerikaner Eric Whitacre ein Star der internationalen Chorszene.

Der Auftritt des "Ensembles" war eine Premiere. Zum ersten Mal waren Interpreten aus Elmshorn beim Schleswig-Holstein Musik Festival dabei. "Die Atmos phäre war einfach großartig, ein Traum", sagt Susanne Drdack, Leiterin des "Ensembles Elmshorn".

Den charismatischen Chorleiter Eric Whitacre kannte sie bereits von einer früheren Aufführung, doch "die Arbeit mit ihm ist immer faszinierend. Er reißt die Musiker einfach mit", sagt die Musikerin. Zusammen mit den anderen Chören begeisterten die Elmshorner das Publikum in der lange im Voraus ausverkauften Halle mit dem Programm "Songs of Change". Es erinnerte an die so genannte "Singende Revolution" in den baltischen Ländern Ende der 1980er-Jahre.

Während der Probenabende des Chores in Elmshorn hatten sich die "Ensemble"-Mitglieder auf den großen Auftritt vorbereitet. Am Tag vor dem Konzert gab es noch eine gemeinsame Probe mit den Chorknaben Uetersen unter Hans-Joachim Lustig, bevor dann das Konzert in Neumünster folgte. "Und das hatte es in sich. "Wir waren alle total high", so Chorleiterin Susanne Drdack.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen