"Wir brauchen erschwingliche Bauplätze für junge Familien"

Martina Schüder. Foto: moh (2)
Martina Schüder. Foto: moh (2)

Martina Schüder ist Spitzenkandidatin der SPD

shz.de von
16. Mai 2013, 03:59 Uhr

Neuendorf | Martina Schüder ist die Spitzenkandidatin der SPD Neuendorf, 53 Jahre alt und ledig. Sie arbeitet als Sozialversicherungsfachangestellte bei einer Krankenkasse und ist Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Neuendorf. In der SPD ist Martina Schüder seit 2002 und seit fünf Jahren arbeitet sie in der Gemeindevertretung mit. Warum wollen Sie in den Gemeinderat?

Ich möchte mich gerne auch im Gemeinderat ehrenamtlich betätigen, um am Geschehen der Gemeinde mitzuwirken.

Was qualifiziert Sie für das Amt?

Meine berufliche Tätigkeit im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung sowie meine ehrenamtliche Arbeit im Vorstand des DRK-Ortsvereines Neuendorf.

Wie wollen Sie Jugendliche an die Wahlurne bringen?

Durch persönliche Gespräche und durch Infoveranstaltungen für Erst-/Jungwähler.

Wie soll Ihre Gemeinde mit der demografischen Entwicklung umgehen? Schaffung weiterer erschwinglicher Bauplätze für junge Familien.

In welcher Form können die örtlichen Vereine und Verbände noch stärker gefördert werden?

Zum Beispiel durch den Erhalt und die Pflege des Sport-und Gemeindehauses.

Wie wollen Sie Jugendliche oder junge Leute für die Kommunalpolitik begeistern?

Durch Freizeitangebote der Gemeinde, zum Beispiel Ferienpassaktionen, wo die Jugendlichen bereits als Helfer tätig werden können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen