zur Navigation springen

Alarm bei der Feuerwehr : Windhosen rasen durch Seester und Oldenburg

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Freiwillige Feuerwehr war mit insgesamt 25 Helfern in Seester im Einsatz, um beschädigte Bäume zu sichern und die Folgen des Naturphänomens zu beseitigen.

Seester | Ein heftiger Sturm hat die Feuerwehr in Oldenburg in Holstein am Dienstagabend in Atem gehalten. Eine Windhose habe zahlreiche Dächer teilweise abgedeckt und Bäume umgestürzt, sagte ein Sprecher der Regional-Leitstelle Süd. Die Feuerwehr war den gesamten Abend in der Region im Einsatz.

Der Sturm beschädigte unter anderem eine Kirche und ein Seniorenheim, das vorläufig geräumt wurde. Ein Statiker gab jedoch Entwarnung und die 21 Bewohner konnten noch am Abend zurückkehren. Wie hoch der vom Sturm verursachte Schaden ist, war vorerst unklar.

Eine Windhose war bereits am Dienstagnachmittag durch die Gemeinde Seester (westlicher Kreis Pinneberg) gezogen und hatte zahlreiche Schäden angerichtet. Die Freiwillige Feuerwehr war mit insgesamt 25 Helfern im Einsatz, um die Folgen des Naturspektakels zu beseitigen. Personen wurde nicht verletzt.

Der erste Alarm ging um 14.55 Uhr ein. An der Kreuzung Dorfstraße/Diekhof waren große Äste aus einer Kastanie auf einen abgestellten Mercedes-Transporter (Sprinter) gefallen und beschädigten den Kastenwagen erheblich. Nur zwei Minuten später wurde wenige Meter entfernt ein auf die Dorfstraße gewehtes Gartenhaus aus Holz gemeldet. Seesters Wehrführer Hermann Stieler ließ daraufhin Vollalarm für die Wehr geben.

Noch während die Helfer die Aufräumarbeiten an den beiden Einsatzorten aufnahmen, musste die Straße Groß Sonnendeich in einem Teilbereich gesperrt werden. Hier waren aus zwei großen Bäumen ganze Teile der Baumkronen auf die Straße gefallen. Auch hier half die Feuerwehr. Gegen 16.15 Uhr waren alle Einsätze beendet. Eine Erklärung für das Wetterphänomen gibt es nicht.

„Die Windhose soll nur drei Minuten durchs Dorf gezogen sein“, sagte Frank Hinrichs, Sprecher der Feuerwehr Seester. Danach verlor der Sturmwirbel über den Feldern die Kraft. Weder aus dem benachbarten Elmshorn noch aus den anderen Dörfern ringsherum wurden der Feuerwehr Schäden gemeldet.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2015 | 07:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert