Party läuft aus dem Ruder : Wieder Schüsse in Elmshorn - mehrere Verletzte

Sechs Streifenwagen mussten zur Party in Elmshorn ausrücken.
Foto:
Sechs Streifenwagen mussten zur Party in Elmshorn ausrücken.

Streit auf einer Feier endet mit Schüssen aus einer Gaspistole.

shz.de von
20. Juli 2015, 10:00 Uhr

Elmshorn | Schon wieder waren in Elmshorn Schüsse zu hören. In der Ollnsstraße ist in der Nacht von Sonntag auf Montag eine kleinere Feier in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Streit und mit der Abgabe von Reizstoff aus einer Schreckschusswaffe geendet. Die Polizei zählt sechs leicht Verletzte. Gegen einen Gast, einen 35-jährigen Elmshorner, ist ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet worden. Er war noch am Tatort festgenommen worden. Der Vorwurf: Er soll gegen 2 Uhr in der Wohnung des Gastgebers mehrfach mit Reizgas geschossen haben und damit mindestens fünf Anwesende, darunter eine Frau, verletzt haben.

Die Geschädigten klagten zum Teil über starke Reizungen der Augen. Drei kamen zur weiteren Behandlung zunächst ins Krankenhaus. Andere Gäste blieben unverletzt.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war der 35-Jährige in der Wohnung mit einem 22-Jährigen zunächst verbal in Streit geraten. Danach kam es zur Auseinandersetzung, in deren Verlauf die Schüsse fielen und auch ein Schlag gegen den 35-Jährigen ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Beiden Beschuldigten wurde aufgrund ihrer starken Alkoholisierung (beide hatten um die zwei Promille Atemalkohol) Blutproben entnommen. Die Polizei stellte die Schreckschusswaffe sowie Munition sicher. Der 35-Jährige verbrachte die Nacht im Gewahrsam.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert