zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

17. August 2017 | 12:27 Uhr

Weiße Villa wird 2017 saniert

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Stiftung Investitionskosten liegen bei 790 000 Euro / Politik lehnt Lift ab, Gebäude damit weiterhin nicht barrierefrei

Die Weiße Villa in der Elmshorner Schulstraße: Das 1894 erbaute Gebäude ist ein Kulturdenkmal und ein echter städtebaulicher Hingucker in der Innenstadt. Im kommenden Jahr wird das Gebäude saniert. Das hat das Stadtverordneten-Kollegium beschlossen. Kosten: Rund 790  000 Euro. Den Großteil der Investitionskosten wird die Stiftung zur Erhaltung von Kulturdenkmalen – die Villa wurde 1986 von der Stiftung erworben und ist an die Stadt Elmshorn vermietet – über einen Kredit finanzieren. Durch die Sanierung wird sich die Miete für die Stadt Elmshorn erhöhen. Sie zahlt künftig 2100 statt 1000    Euro im Monat. Die Erhöhung war nötig, damit die Stiftung einen Kredit aufnehmen kann.

Einen Hublift, um den barrierefreien Zugang zu dem öffentlichen Gebäude zumindest im erhöht liegenden Erdgeschoss zu ermöglichen, wird es nicht geben. Dafür gab es keine politische Mehrheit. Der Lift hätte 39  000 Euro gekostet. Hinzugekommen wären noch die Wartungskosten. Der Hublift sollte im Außenbereich rechts neben dem Haupteingang gebaut werden.

So bleibt die Weiße Villa, in der mit dem Trau- und dem Sitzungszimmer, dem Stadtarchiv im Keller und den Büros des Kulturamtes im ersten Geschoss für Menschen im Rollstuhl vorerst weiter unerreichbar. Ob damit wirklich das politisch letzte Wort in puncto Barrierefreiheit der Villa gesprochen wurde, steht noch nicht fest. Vor allem die SPD hatte sich für den Lift stark gemacht. Das Thema steht seit 2014 auf der Tagesordnung. 2015 war es ohne Entscheidung vertagt worden.

Die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes wird laut Rita Schliemann vom Kulturamt der Stadt im Sommer 2017 starten und in einem Bauabschnitt erfolgen. Zum Erhalt des knapp 120    Jahre alten Gebäudes wird das Dach komplett erneuert. Die Fenster werden restauriert und das Gebäude eine Wärmedämmung erhalten. Um der Feuchtigkeit im Keller Herr zu werden, ist eine Sanierung der Kelleraußenwände vorgesehen. Zudem ist laut Modernisierungsgutachten ein neuer Fassadenanstrich erforderlich. „Alle Vorhaben sind mit der Denkmalschutzbehörde des Kreises abgestimmt“, betonte Schliemann. Es geht los. Im kommenden Jahr rücken die Handwerker an der Weißen Villa an.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Dez.2016 | 16:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen