zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

20. August 2017 | 12:08 Uhr

Weinfest: Nächstes Mal mit Bühnenprogramm

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

„Wir als Veranstalter sind sehr zufrieden mit dem diesjährigen Weinfest“, sagte Dennis Borchert, Mitorganisator des Wein- und Schlemmerfestes, für den Verkehrs- und Bürgerverein (VBV) gestern. Von Donnerstag bis Sonntag stand der Alte Markt im Zeichen von fünf deutschen Weinanbaugebieten. Auf den Getränkekarten: Weine aus dem Ruwertal, aus Rheinhessen, von der Mosel, aus Württemberg und aus der Pfalz. Und natürlich gab es auch Bier und Softdrinks. Dazu waren verschiedene Leckereien zum Schlemmen im Angebot: Flammkuchen, Crêpes, Raclette-Variationen und Imbiss-Spezialitäten beispielsweise.

Zum vierten Mal hatte der VBV dieses Fest organisiert. Dennis Borchert: „Ich denke, dass etwa 5000 Besucher auf das Fest gekommen sind. Es war immer proppenvoll hier – bis auf den Regentag am Freitag. Am Sonnabend war das Fest dann wieder richtig gut besucht: Manche Stände kamen kaum mit ihrem Angebot nach. Flammkuchen beispielsweise waren irgendwann im Laufe des Abends ausverkauft.“

Nicht ganz so euphorisch zeigten sich Kerstin und Martin Müsken, die vor allem Weine aus Württemberg anboten: „Das Wetter war nicht optimal“, meint der Inhaber des Weinvertriebs aus Niedersachsen. „Regen ist sowieso nicht gut, aber auch wenn es zu heiß ist, wird Wein nicht so gern getrunken!“ Der Sonnabend aber, so seine Meinung, hat gezeigt, wie schön das Weinfest sein kann.

Dennis Borchert sieht für die nächsten Jahre weitere Möglichkeiten, das Weinfest noch attraktiver zu gestalten – mit einem Bühnenprogramm etwa, sodass zu dem kulinarischen auch ein kulturelles Angebot kommt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen