zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

25. November 2017 | 08:56 Uhr

Weinfest: Aussteller sind zufrieden

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Weinkönigin Zum siebten Mal findet an diesem Wochenende auf dem Alten Markt das Wein- und Schlemmerfest des VBV statt

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2017 | 16:00 Uhr

Dem Bürgermeister sagt sie „Guten Tag mit einem koketten Augenaufschlag“ und den Elmshornern bietet sie gleich das „du“ an: Elmshorns erste Weinkönigin Saskia Schulz weiß, wie man sich in Szene setzt. Als Saskia I. eröffnete sie am Donnerstag mit Scherpe, Krone und übergroßem Weinglas das siebte Wein- und Schlemmerfest des Verkehrs- und Bürgervereins (VBV) auf dem Alten Markt.

Ihre ersten Fans hat die 26-Jährige schon jetzt: „Sie ist sehr sympathisch und geht direkt auf die Leute zu“, sagt Jürgen Schumann, zweiter Vorsitzender des VBV. Und Winzer Heinz-Eduard Rodermund sagt, so einen guten Umsatz wie bei der Eröffnung durch die Weinkönigin habe er an einem Donnerstag auf dem Elmshorner Weinfest noch nie gehabt. Rodermund hat Erfahrung, der Winzer aus Köwerich bei Trier verkauft seinen Mosel-Wein schon seit fünf Jahren auf dem Weinfest in der Krückaustadt. „Die Stimmung ist super, die Leute sind sehr freundlich“, sagt er. „Wir haben hier viele Stammgäste, die auch immer Wein bei uns bestellen.“ 25 Prozent des Umsatzes mache er ungefähr mit diesen Bestellungen. Am besten geht der Riesling, „die Königin der Rebsorten“, wie er sagt. „Die Leute wissen , dass es bei uns an der Mosel den besten Riesling gibt.“ Besonders glücklich ist Rodermund über die Kooperation zwischen Weinfest und Musiknacht. „Seit es das gibt, hat das Weinfest noch einnmal einen richtigen Ruck nach vorne bekommen“, sagt er.

Ähnlich sieht das Sedat Sayar, der seit vier Jahren Flammkuchen und Bowle auf dem Weinfest verkauft. „Als die Musiknacht zum ersten Mal mit dem Weinfest zusammen fiel, war ich an diesem Abend ausverkauft“, sagt er. „Jetzt habe ich natürlich vorgesorgt.“ Ihm gefällt das Elmshorner Publikum. „Die Leute sind hier gut drauf. Viele kommen an allen vier Tagen, so etwas ist ungewöhnlich.“ Gleich gegenüber verkauft der VBV Wein aus Elmshorns französischer Partnerstadt Tarascon. Der Verein fährt jedes Jahr zu Weihnachten hin – und bringt gleich den Wein fürs Weinfest mit.

Weinkönigin Saskia I. hat unterdessen schon einen Plan für die Zeit ihrer Regentschaft. „Als ausgebildete Sängerin bin ich natürlich bei der Musiknacht dabei. Und in den nächsten Tagen werde ich immer mal wieder auf dem Fest unterwegs sein und die Leute ansprechen“, erzählt sie – und setzt mit einem Lächeln hinzu: „Die Elmshorner müssen dann aber auch am Sonntag mit mir auf meinen 27. Geburtstag anstoßen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen