Wegweiser wieder aufgestellt

Wieder an seinem Platz zurück: Der Wegweiser nach Osten.
Wieder an seinem Platz zurück: Der Wegweiser nach Osten.

shz.de von
04. Juni 2014, 15:15 Uhr

Das Denkmal „Wegweiser nach Osten“ am Elmshorner ZOB (Zentraler Omnibusbahnhof) erstrahlt im neuen Glanz und steht wieder am östlichen Ende der Schulstraße. An der vor etwa 55 Jahren aufgestellten Holzkonstruktion hatte der Zahn der Zeit genagt und zu Farb- sowie Holzschäden geführt. Die Stadt ließ deshalb den etwa 2,50 Meter hohen Schildermasten abmontieren.

Die Elmshorner Firma Claus Schulz erklärte sich dann bereit, eine grobe Sanierung und einen neuen Anstrich gegen die Erstattung der Materialkosten als Lehrlingsarbeit vorzunehmen. Andere von der Stadt angefragte Betriebe schlossen eine Restaurierung aus oder gaben ein erheblich teureres Angebot ab.

Der Wegweiser zeigt die Entfernung von Elmshorn zu sechs Städten im Osten an, wobei das größte Schild der Elmshorner Partnerstadt Stargard in Polen gilt. Dieser Hinweis wird zudem durch eine geschnitzte und rot angestrichene Darstellung des Stargarder Mühlentors hervorgehoben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen