Wedeler TSV übt sich in Geduld

vfl_basislogo_farbe

shz.de von
09. August 2018, 13:10 Uhr

Nach zwei Spieltagen stehen die Fußballer des Wedeler TSV auf einem Abstiegsplatz in der Oberliga. Die Niederlagen bei Meister Dassendorf (0:4) und gegen den TSV Sasel (1:2) seien für die Rolandstädter aber zu verschmerzen. „Für uns bricht jetzt nicht die Welt zusammen. Wir müssen Geduld haben mit unserer jungen Truppe“, sagt Ligamanager Thorsten Zessin vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim ebenfalls noch sieglosen TSV Buchholz.

Während Neuzugang Julien Duffke (18) im Oddset-Pokal gegen Gencler Birligi (7:1) mit einem Doppelpack glänzte, muss der Mittelfeldspieler in der Liga weiter zuschauen. Vom Ex-Verein HEBC fehlt die Freigabe für den A-Jugendlichen. „Wir bemühen uns, eine Regelung zu finden“, erklärt Zessin.

Der VfL Pinneberg ist derweil bemüht, in der Liga nicht den Anschluss zu verlieren. Als einziges Team noch ohne Punkt und Tor ist die Elf von Trainer Patrick Bethke nun am Sonntagvormittag beim nächsten Aufsteiger gefordert. „Gegen den HEBC müssen unbedingt Punkte her. Die Spieler müssen einfach an sich glauben“, so Bethke. Fehlen wird der verletzte Madjid Albry; dafür kehren Spieler aus dem Urlaub zurück.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen