zur Navigation springen

Was mögen Sie an Ihrem Wahlkreis besonders?

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Fragen an die Landtagskandidaten – Heute: Wahlkreis 23 (Uetersen, Wedel, Amt Marsch und Geest)

Am 7. Mai wird in Schleswig-Holstein ein neuer Landtag gewählt. In den vier Landtagswahlkreisen des Kreises Pinneberg bewerben sich insgesamt 30 Direktkandidaten um Wählerstimmen. Unsere Zeitung wird in den Wochen bis zur Wahl die Kandidaten und einige ihrer Ansichten zu aktuellen politischen Themen vorstellen. Heute sind die Kandidaten aus dem Wahlkreis 23 (Uetersen, Wedel, Amt Marsch und Geest) an der Reihe.

Thomas Hölck (SPD): Zunächst einmal schätze ich die Menschen im Wahlkreis. Die sind hier so typisch norddeutsch. Wunderbar wortkarg, aber wenn man sie näher kennenlernt, sind sie witzig, freundlich, zuverlässig und hilfsbereit. Die Deiche und den Elbstrand mag ich sehr, Wedels Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm Höft – fürs Fernweh, das Rosarium in Uetersen und immer wieder Helgoland. Der rote Felsen in der Nordsee hat es mir angetan.

Barbara Ostmeier (CDU): Besonders schätze ich die Nähe zur Natur, das persönliche Beisammensein im Dorf, den Markt in Uetersen, die Elbe in Wedel.

Sven Olaf Siemens (FDP):

Die Menschen, die Natur, geprägt durch die Nähe zur Elbe, und die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten.

Burkhard Stratmann (Grüne): Die Menschen.

Bernhard Noack (AfD): Mein Wahlkreis Pinneberg-Elbmarschen drückt das aus, was ich besonders mag. Die Elbe, die Marschlandschaft und die bodenständigen Menschen, welche dort leben. Mein Wahlkreis erinnert mich an Dithmarschen, wo das Haus meiner Eltern an den Seedeich grenzte. Ich gehe gern mit meiner Frau an der Elbe spazieren und genieße den weiten Blick über das Wasser und die Marschen. Auch beruflich bin ich dieser Landschaft und seinen Menschen treu geblieben. Ein Angebot für einen beruflichen Aufstieg in Süddeutschland hatte ich ausgeschlagen.

Kathrin Jasper-Ahlers (Piraten):Als gebürtige Ostwestfälin schätze ich die Landschaft hier im Norden und die Gelassenheit der Menschen. Neben der guten Infrastruktur im Kreis Pinneberg mag ich besonders die Nähe zur Elbe und die vielen Naturschönheiten.

Hans-Ewald Mertens (Linke):In den fast 20 Jahren, in denen ich hier ein Zuhause gefunden habe sind es in erster Linie die Menschen und die Freunde die ich hier gefunden habe. Es ist aber auch die Nähe zur Großstadt mit dem pulsierenden Leben und die Nähe zu einer einzigartigen Natur, zur Elbe und zu den zwei Meeren. Aber auch die Marsch und die vielen Möglichkeiten der Naherholung. Es ist aber auch die interessante Geschichte und die Entwicklung dieses Landes. Es ist das Raue, aber auch das Herzliche was diesen Wahlkreis prägt.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Apr.2017 | 11:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen