zur Navigation springen

Lärmschutz auf Papenhöhe : Wall soll die marode Wand ersetzen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr muss der Lösung für Elmshorn noch zustimmen.

von
erstellt am 25.Sep.2014 | 10:00 Uhr

Elmshorn | Die Entscheidung fiel Elmshorns Kommunalpolitikern leicht wie selten. Für den Ersatz der rotten Lärmschutzwand auf der Westseite der Straße Papenhöhe zwischen Hasenbusch und dem Zugang zur Albert-Hirsch-Straße standen zwei Alternativen zur Wahl. Eine Wand oder ein Wall. Der einstimmige Beschluss im Ausschuss für kommunale Dienstleister fiel zügig zugunsten des Walls aus – schließlich ist dieser 35.000 Euro günstiger als die Wandlösung. Allerdings kostet der etwa 150 Meter lange Wall die Stadt immer noch satte 225.000 Euro.

Grundsätzlich zur Diskussion stand der Ersatzbau trotz der kritischen Finanzlage der Stadt nie. Schließlich ist er durch den Bebauungsplan Nummer 123 vorgegeben – und die bestehende Wand ist so marode, dass sie gestützt werden muss, um nicht vollkommen zusammenzufallen. „Nahezu die gesamte, aus den einzelnen Wandelementen bestehende Lärmschutzwand ist in ihrer Stand- und Verkehrssicherheit akut gefährdet“, hieß es in der Verwaltungsvorlage für die Ausschussmitglieder. Für eine Reparatur seien die Schäden viel zu groß. Die beiden Stürme Ende 2013 hätten einen erheblichen Anteil zu diesem Zustand beigetragen.

Die gewünschte Lösung hängt allerdings noch vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr ab. Der LBV muss zustimmen, da sich die Situation an der Papenhöhe durch den Wall grundlegend verändert. Im Gegensatz zur Wand wird der Wall künftig direkt bis an den Radweg heranreichen. Denn die Fußbreite des 3,50 Meter hohen Walls beträgt elf Meter. Aus diesem Grund wird auch alles Grünzeug, auch sämtliche Bäume, in dem betreffenden Bereich weichen müssen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen