Haus 13 : Vielfalt mit Klasse als Erfolgsrezept

Sehr zufrieden mit der Entwicklung des Vereins: Vorsitzende Anna Haentjens.  Foto: en
Sehr zufrieden mit der Entwicklung des Vereins: Vorsitzende Anna Haentjens. Foto: en

Mehr als 30 Veranstaltungen in der abgelaufenen Saison. Reihe mit Nachwuchskünstlern in der neuen Spielzeit.

Avatar_shz von
08. März 2013, 09:39 Uhr

Elmshorn | Wagen mit HH-Kennzeichen in der Elmshorner Adolfstraße - genauer gesagt, vor dem Haus Nummer 13: Das ist keine Seltenheit, denn die Adresse hat sich herumgesprochen. Sie steht für Kleinkunst vom Feinsten.

Seit sieben Jahren stellt der Verein Haus 13 abwechslungsreiche Programme zusammen: Kabarett, Comedy, Chanson, Jazz, Theater und Lesungen. Oft ist der Zuschauerraum mit seinen 100 Plätzen ausgebucht. "Unser Ziel ist Qualität und eine große Vielfalt", sagt Anna Haentjes, Vorsitzende des Vereins während der Jahreshauptversammlung. Gemeinsam mit dem Vorstand tüftelt sie das Repertoire aus. Dabei kommt der Verein, der zurzeit 45 Mitglieder hat, ohne öffentliche Zuschüsse aus.

In der Saison 2011/12 hatte das Haus 13 so viele Veranstaltungen im Angebot wie nie zuvor. Das Publikum konnte aus Rund 30 Auftritten auswählen. Mehr als 2200 Gäste besuchten die Bühne. Sie erlebten Stars und lokale Künstler. Anna Haentjens: "Diese Mischung ist uns wichtig".

Künstler wie der Kabarettist Reiner Kröhnert, Komiker Robbi Pawlik (Bademeister Schaluppke), Niels Loenicker (Bauer Hader), Sänger Melvin Edmondson und Rainer Schnelle samt Band, Barbara Kratz, das Improvisationstheaters Steife Brise oder die Kieler A-capella-Gruppe "nur wir" begeisterten das Publikum.

Seit 2006 verbindet das Haus 13 eine Kooperation mit dem Stadttheater Elmshorn. In der Saison 2011/12 war das Theater mit neun Aufführungen dabei. In der laufenden Spielzeit sind es genauso viele und in der nächsten Saison ebenfalls. "Mit dem Haus 13 als Studiobühne haben wir die Chance vieles auszuprobieren", sagt Theaterchef Peter Thomsen. Der Erfolg gibt ihm Recht. Dass Publikum schätzt die familiäre Atmosphäre und die Nähe zu den Künstlern.

Noch bastelt das Haus-13-Team am Programm für sie Saison 2013/14. Klar ist aber jetzt schon, dass im neuen Flyer, der im Spätsommer erscheint, viele bekannte Namen zu finden sein werden. Neu wird eine Reihe mit Nachwuchskünstlern sein. "Wir wollen mehr junges Publikum gewinnen", sagt Vorsitzende Anna Haentjens.

Dabei könnte auch die frisch gestaltete Homepage helfen. Im Frühjahr wird der überarbeitete und modernisierte Auftritt im Internet zu finden sein. Dann ist die Bühne auch medial bestens vernetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen