zur Navigation springen

Stadtentwicklung in Elmshorn : Viele Millionen Euro für den Stadtumbau

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das "Kibek-Quartier" ist nicht der einzige Tagesordnungspunkt des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt.

shz.de von
erstellt am 22.Jan.2014 | 08:51 Uhr

Neben dem Kibek-Hochhaus wird am Donnerstag während der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt auch der Stadtumbau Thema sein (Beginn 18 Uhr, Weiße Villa, Schulstraße).

Die Stadt Elmshorn ist seit 2004 im Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau West“, das eine Laufzeit bis in das Jahr 2019 hat. Während der Sitzung soll der Maßnahmenplan für das Jahr 2014 beschlossen werden, damit für die entsprechenden Projekte ein Förderantrag beim Land Schleswig-Holstein gestellt werden kann. Dabei geht es um insgesamt etwa vier Millionen Euro an Fördermitteln.

Die größten Posten beim Stadtumbau in Elmshorn sind neben Grunderwerbskosten im Sanierungsgebiet Krückau/Vormstegen für 2014: die Sanierung und Neugestaltung des Nordufers beim Hafen (2,17 Millionen; weitere 2,6 Millionen 2015), die Verlegung der Schauenburger Straße (300.000 Euro; weitere 1,2 und 1,5 Millionen 2015 und 2016), Planung des Rathausneubaus (200.000 Euro); Rahmenplan für das Sanierungsgebiet Bahnhof/Bahnhofsumfeld (102.000 Euro); Abbruch der Garagen auf dem Postgelände einschließlich Sanierungsarbeiten an der Giebelmauer der Markthalle (100.000 Euro).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen