Jugendfeuerwehr in Kölln-Reisiek : Viel Lob von der Bürgermeisterin

Der Kern der Jugendfeuerwehr:  Daniel Uhle (hinten v. links) und Bennet Sommer sowie   Tammo Schwarz (vorne v. links), Jonas Sommer, Lars Hochgürtel, Henrik Huckfeldt und Jannes Sommer.
Foto:
1 von 1
Der Kern der Jugendfeuerwehr: Daniel Uhle (hinten v. links) und Bennet Sommer sowie Tammo Schwarz (vorne v. links), Jonas Sommer, Lars Hochgürtel, Henrik Huckfeldt und Jannes Sommer.

Die Liste der Aktivitäten im letzten Jahr, die der Jugendgruppenleiter auf der Jahreshauptversammlung vortrug, war lang.

shz.de von
30. Januar 2014, 16:00 Uhr

Auch ihren eigenen Weihnachtsbaum hat Kölln-Reisieks Bürgermeisterin Karin Röder vor zwei Wochen von der Jugendfeuerwehr der Gemeinde abholen lassen. Das ließ sie während der Jahreshauptversammlung der Jungretter im Gemeindezentrum durchblicken. Das war aber nicht der einzige Grund für ihr Lob auf die Arbeit der derzeit drei Mädchen und 25 Jungen, die weitaus mehr machen, als sich alle zwei Wochen zur feuerwehrtechnischen Ausbildung zu treffen. „Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne euch war“, sagte sie. „Alles, was ihr macht, ist super.“

Diesem Lob konnte sich Wehrführer Frank Grothkass nur anschließen. Er ergänzte mit Blick auf das vor zwei Wochen an Jugendwart Hermann Kruse verliehene Schleswig-Holsteinische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber: „Das ist eine Auszeichnung, die ihr ein bisschen für euch in Anspruch nehmen dürft.“

Die Kopie einer Auszeichnung hatte auch der stellvertretende Kreisjugendwart Torsten Biermann mitgebracht: Die Jugendfeuerwehren waren vergangenes Jahr mit dem deutschen Nationenpreis ausgezeichnet worden. So eine Urkunde hängt nun auch in Kölln-Reisiek.

Die Liste der Aktivitäten, die Jugendgruppenleiter Daniel Uhle vortrug, war lang: Weihnachtsbaumabholen, Dorfputz, Dorffest, Hauptübung, Spiele für Gäste aus der lettischen Partnergemeinde Ergli, Herbstfest auf dem Uhlenhof, Erntedankfest, Winterleuchten und Laternenumzug. Die machen, wie auch die Fahrradtour oder das Pfingstzeltlager, hungrig. Beim Schwarzlicht-Minigolf hätte die Jugendfeuerwehr zwar „all you can eat“ gebucht, doch „33 Pizzen reichten nicht, um uns alle satt zu bekommen“, berichtete Uhle. Den ausführlichen Bericht wird er am heutigen Donnerstag auf Eifladung Röders auch bei der Gemeinderatssitzung noch einmal ausführlich vorstellen.

Uhle wird dieses Jahr „nur“ als Stellvertreter des neu gewählten Jugendgruppenleiters Bennet Sommer erleben. Zu Gruppenführern wurden Henrik Huckfeldt, Jonas Sommer und Jannes Sommer ebenso einstimmig bestimmt wie Kassenwart Tammo Zimmermann und Schriftführer Lars Hochgürtel. Neu aufgenommen wurden Cedric Münster, Magnus Augustin, Jan Wykowski, Calvin Voß und Dominik Neitzel. Mit einem Kinogutschein wurden Tobias Schob und Justus Hachmann in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Kölln-Reisiek verabschiedet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen