zur Navigation springen

Im Portrait : Victoria Jürgens vom Jugendchor der Liedertafel Elmshorn

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die 12 Jahre alte Victoria Jürgens singt im Jugendchor der Liedertafel Elmshorn - „Es macht einfach Spaß“.

Elmshorn | „Ich mache das einfach nur aus Leidenschaft.“ Die Leidenschaft von Victoria Jürgens ist das Singen. Die zwölfjährige Elmshornerin singt zu Hause, wenn sie glücklich ist. „Je länger man singt, desto besser kann man das“, findet sie. Im Chor singt die junge Elmshornerin, seit sie vier Jahre alt ist. Damals trat sie in den Klein Nordender Spatzenchor ein.

Die Liedertafel Elmshorn feiert in dieser Woche ihr 150-jähriges Bestehen mit zwei Festkonzerten im Saalbau. Auf dem Programm stehen Carl Orffs „Carmina Burana“. Beide Konzerte sind bereits ausverkauft. Besonders in den vergangenen Jahren hat sich die Liedertafel mit ihren rund 200 Sängern in fünf Chören zum viel beachteten Kulturträger in der Region entwickelt.

Aber irgendwann wurde es ihr dort langweilig, sie fühlte sich zu alt für den Spatzenchor; und dann „sind Suse und Frank durch die Grundschule gegangen“, die Victoria besuchte. Suse und Frank, das sind Susanne Drdack und Frank Franzke, Chorleiterin und Stimmbildner bei der Elmshorner Liedertafel. Die beiden gehen einmal pro Jahr durch die Elmshorner Grundschulen auf der Suche nach Gesangstalenten.

Victoria Jürgens sang vor; das war für sie „nicht schwer, aber peinlich“, erinnert sie sich. Sie überzeugte; und als Victoria dann noch von der Grundschule ans Bismarckgymnasium wechselte und erfuhr, dass die Proben bei der VHS gleich gegenüber stattfanden, fügte es sich noch besser. Victoria Jürgens trat 2013 in den Kinderchor ein, den die Liedertafel für Jungs und Mädchen von 7 bis 12 Jahren anbietet. Im vergangenen Jahr wechselte sie in den Jugendchor für die 12- bis 18-Jährigen. Beide Chöre umfassen jeweils rund 25 Mitglieder.

Victoria charakterisiert den Unterschied zwischen den Gruppen so: „Da ist nicht so viel Rumgetobe in den Pausen, das ist ernster.“ Gleich ist bei beiden Gruppen die intensive Arbeit an der Ausbildung der jungen Sänger. Stimmbildner Frank Franzke unterstützt Chorleiterin Susanne Drdack in beiden Chören. Bei den Kindern kümmert er sich um die Stimmbildung, bei den Jugendlichen unterstützt er vor allem die Jungs im Stimmbruch. Beide Chöre wollen nicht elitär sein: „Neue Mitglieder sind herzlich willkommen, ein Vorsingen gibt es nicht“, heißt es auf den Internetseiten.

Spaß ist die Hauptsache

„Es macht einfach Spaß“, das ist für Victoria Jürgens die Hauptsache. Im Moment hat sie mit ihrer Stimmlage zu tun: „Ich merke, dass ich tiefer rutsche, das ist bei manchen Liedern schwierig“. Bisher singt die Siebtklässlerin im Sopran.

Höhepunkte im Chorleben sind die Freizeiten. Der Kinderchor quartiert sich einmal pro Jahr in der Glückstädter Jugendherberge ein, die Jugendlichen fahren ins Schloss Noer an die Ostsee. „Man probt den ganzen Tag und macht was mit den anderen Leuten“, das gefällt Victoria Jürgens.

Kinder- und Jugendchor treten regelmäßig in Elmshorn und Umgebung auf. Victoria Jürgens steht dabei meistens in der ersten Reihe, weil sie relativ klein ist. Lampenfieber? „Nur wenig“, sagt Victoria Jürgens. Sie singt auch privat und spielt dazu Gitarre vor der Familie oder größeren Gruppen.

Zur Gitarre kam sie, als sie im Alter von gerade einmal fünf Jahren mit Vater, Mutter und Bruder gemeinsam Unterricht anfing. Sie stammt sowieso aus einer musikalischen Familie: Der Großvater singt im Kirchenchor, spielt Zither und Klavier, und „Oma singt auch sehr gut“, findet Jürgens. Musik ist für Victoria Jürgens zwar wichtig, aber nicht alles: „Ich spiele auch noch Fußball beim SV Lieth“, erzählt sie.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2016 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert