zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

17. Oktober 2017 | 06:48 Uhr

EMTV : Verzögerung bei Millionen-Projekt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der Verein wartet noch immer auf den Fördermittelbescheid, der Baubeginn ist für die kommende Woche geplant.

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2013 | 00:35 Uhr

Die Baugenehmigung der Stadt für den Anbau an sein Fitnessstudio Vie Vitale hat der EMTV bereits seit sechs Wochen. Getan hat sich auf dem Gelände des Vereins am Koppeldamm aber bisher nichts. Das soll sich nächste Woche ändern, verlautete aus Vereinskreisen. Der EMTV-Vorsitzende Stefan Heesch hält sich da noch bedeckt. Am Donnerstag kommt der Hauptausschuss zusammen. Dann dürfte das Gremium über den neuen Zeitplan im Detail informiert werden.

Dass auch ihn die Ungeduld gepackt hat, verschweigt Heesch auf EN-Anfrage nicht, denn die Mauer zwischen Park- und Sportplatz ist bereits im Mai gefallen. Das hatte der Verein als offiziellen ersten Spatenstich gefeiert. Seither erinnert die Besucher lediglich die rote Linie, welche den Umriss des geplanten Anbaus abbildet, an das, was dort einmal entstehen soll. Mit dem Neubau der großen Sporthalle will der EMTV insgesamt 5,4 Millionen Euro investieren.

Das geht nur mit Zuschüssen von Stadt und Kreis – und das ist auch einer von mehreren Gründen für die Verzögerung. Die Prüfung, ob ein Verein tatsächlich in den Genuss von Fördermitteln kommt, dauert beim Kreis Pinneberg derzeit sehr lange. Diese Erfahrung hat man auch in Klein Offenseth-Sparrieshoop gemacht, wo die neue Sporthalle gebaut wird. Kreissprecher Marc Trampe hat bereits vor einem Monat über die hohe Arbeitsbelastung in der entsprechenden Abteilung berichtet, als der Kreissportverband Pinneberg sich beschwert hatte.

Für den EMTV bedeutet die Verzögerung, dass der angepeilte Zeitplan nur noch so gerade eben eingehalten werden kann – wenn nichts Unvorhergesehenes passiert. „Eine Zeitreserve ist da nicht mehr drin“, sagte Heesch. Er geht aber nach wie vor davon aus, dass der Anbau bis Ende dieses Jahres fertig wird.

Die Zeit drängt auch deshalb, weil der Anbau an das Vie Vitale, wo auf 300 Quadratmetern ein Mehrzweckraum samt Nebenflächen entsteht, nur die erste von zwei großen Baumaßnahmen ist. Kommendes Jahr wird am Koppeldamm die alte Sporthalle abgerissen. Angepeilter Baubeginn ist April. Bis an gleicher Stelle die neue Stätte mit Büros für die Geschäftsstelle hochgezogen ist, sollen möglichst viele Gruppen den Vie-Vitale-Anbau nutzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen