Elmshorn : Verletzte und Millionenschaden bei Großbrand

Beim Großbrand in Elmshorn entstand ein Millionenschaden.
Beim Großbrand in Elmshorn entstand ein Millionenschaden.

200 Feuerwehrleute im Einsatz: In der Nacht zu Sonntag hat es in einem Mehrfamilienhaus in Elmshorn gebrannt. Sechs Menschen wurden verletzt..

shz.de von
22. Juni 2014, 08:45 Uhr

Elmshorn | Sechs Menschen sind bei dem Brand in einem achtstöckigen Wohnblock in Elmshorn (Kreis Pinneberg) verletzt worden. Insgesamt seien 420 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen, um die Flammen zu bekämpfen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Sonntag.

Das Feuer ist aus bisher unbekannter Ursache auf dem Dachboden des Gebäudes in der Beethovenstraße ausgebrochen. Die Verletzten wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftungen vorsorglich in Krankenhäuser gebracht.

Trotz des schnellen Eingreifens der Helfer sind nach Angaben der Feuerwehr sämtliche Wohnungen in dem Block unbewohnbar. Betroffene erhielten ein Notquartier in der Sporthalle einer Schule. Auch die Tiere der Hausbewohner mussten in eine Notunterkunft gebracht werden. Nymphensittiche, Kanarienvogel, Zebrafinken, Katze Meerschweinchen und Kaninchen waren von den Feuerwehrleuten aus den Wohnungen gerettet worden. Größtenteils völlig durchnässt kamen die Tiere ins Elmshorner Tierheim. Dort wurden sie getrocknet und versorgt. Allen Tieren gehe es gut, meldet das Tierheim.
 

Erste Schätzungen beziffern den Sachschaden auf über eine Millionen Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen