zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

18. August 2017 | 00:16 Uhr

Vereinsgeschichte schreiben

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Floorball Schenefelder treffen im Achtelfinale des Stena Line Pokals auf den Erstligisten TV Eiche Horn aus Bremen

Wer dem vorweihnachtlichen Stress noch einmal entfliehen möchte, dem bietet sich am kommenden Wochenende hierzu eine hervorragende Gelegenheit: Am morgigen Sonnabend kommt es im Achtelfinale des Stena Line Pokals zu einer Begegnung, die sich als echter Klassiker bezeichnen lässt: Die Floorballer von Blau-Weiß 96 Schenefeld treffen um 18 Uhr in der heimischen Halle Achter de Weiden auf den TV Eiche Horn. Mit einem Sieg gegen den Favoriten aus der 1. Bundesliga könnten die Blau-Weißen erstmals in der Vereinsgeschichte in das Viertelfinale des Pokals einziehen.

Vor dem Aufstieg der Bremer am Ende der vergangenen Saison lieferten sich die beiden Teams über drei Jahre zahlreiche enge und umkämpfte Duelle in der 2. Bundesliga Nord/West. Auch im Pokal ist die Begegnung kein Neuland: Bereits im vergangenen Jahr kam es zum Aufeinandertreffen, das Eiche Horn damals in eigener Halle denkbar knapp mit 6:5 für sich entschieden hatte. Überhaupt sind die Bremer für das Team aus Schenefeld bislang stets eine nicht überwindbare Hürde gewesen. Keine der insgesamt sieben Begegnungen konnten sie für sich entscheiden. Motivation genug für die Blau-Weißen, die dieser Serie auf heimischem Boden in diesem Jahr endlich ein Ende bereiten wollen.

Der Weg ins Achtelfinale verlief für beide Teams derweil ohne große Mühen: Bremen setzte sich mit 22:1 und 9:2 gegen zwei Regionalligisten durch. Die Blau-Weißen hatten immerhin zwei Konkurrenten aus der eigenen Liga vor der Brust, gaben sich aber dennoch keine Blöße und siegten jeweils deutlich mit 16:1 gegen Hannover und mit 12:1 gegen die Seahawks aus Gettorf.

Im Ligabetrieb kämpft Bremen in der höchsten deutschen Spielklasse derzeit noch um den Anschluss und steht mit nur einem Punkt am Ende der Tabelle. Schenefeld dagegen zeigt in der 2. Bundesliga bislang starke Leistungen und hat mit fünf Siegen aus fünf Spielen klar Kurs auf die Playoffs genommen.

Die Zuschauer – mindestens 200 an der Zahl wünschen sich die Schenefelder – dürften also ein weiteres packendes Spiel dieser beiden Teams erwarten, das aus Sicht der Blau-Weißen den ersehnten ersten Sieg gegen Bremen und damit den zweiten Einzug ins Viertelfinale des Stena Line Pokals bringen soll. Wer die Christbaumkugeln am Sonnabend also noch einmal gegen den Lochball tauschen möchte, hat darüber hinaus die Möglichkeit an einer Floorball-Tombola teilzunehmen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Dez.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen