zur Navigation springen

Elmshorn : Umzug wider Willen – für die Liebe

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Uwe Steinmann ist von Hamburg nach Elmshorn gezogen. Wegen seiner neuen Partnerin – und wegen einer Wohnung.

Elmshorn | Ein Wohnbauprojekt nach dem anderen wird derzeit in Elmshorn hochgezogen. Die Wohnungen, die entstehen, sind oft für kleinere Haushalte geeignet, beobachtet Silke Faber, Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung. „Die Nachfrage ist in diesem Bereich einfach am größten.“ Viele der Wohnungen sind außerdem barrierearm ausgestattet und stadtnah gelegen – was sowohl für jüngere, als auch für ältere Menschen attraktiv ist. „Wir haben sehr viele Zuzügler aus Hamburg“, sagt Faber. „Das liegt vor allem daran, dass die Mietpreise in Elmshorn im Vergleich noch sehr moderat sind.

Einer dieser Zuzügler ist Uwe Steinmann. Der 81-Jährige hat sein Leben lang in Hamburg gelebt und besitzt dort sogar ein eigenes Haus. Eigentlich dachte der rüstige Rentner immer, dieses Haus würde er nie mehr verlassen – und „in dieses Kaff“, wie er Elmshorn gerne nennt, wäre er früher für kein Geld der Welt gezogen. Aber wie das nunmal so ist, kam dann doch etwas zwischen Steinmann und seine Pläne. In seinem Fall waren es nicht die Finanzen, sondern die Liebe. Helga Schuldt hat Uwe Steinmann vor drei Jahren beim Tanzen kennengelernt. Solche Senioren-Tanzabende im Hamburger Umland besuchen beide schon lange, seit drei Jahren als Paar. „Inzwischen sind wir ziemlich sicher, dass wir zusammenpassen“, sagt Helga Schuldt. Und Steinmann ergänzt: „So lange kann sich keiner verstellen.“

„Der Umzug erschien mir wie ein Weltuntergang“

Also entstand nach und nach der Plan, zusammenziehen zu wollen. Schuldt ist gebürtige Elmshornerin. Zwischenzeitlich hatte sie in Norderstedt gelebt, vor einigen Jahren ist die heute 69-Jährige aber zurück in ihre Heimatstadt gezogen, um näher bei ihren Kindern zu sein. „Ich fühle mich hier sehr wohl“, sagt sie.

Zu Helga Schuldt nach Elmshorn zu ziehen, kam für Steinmann aber erst einmal nicht in Frage. „Das erschien mir wie ein Weltuntergang. Diese paar Geschäfte hier kann man doch nicht als Innenstadt bezeichnen.“ Aber ein großes Haus bedeutet auch viel Arbeit. Steinmann wird das allmählich zu viel und seiner Helga will er das schon gar nicht zumuten „wenn ich mal nicht mehr bin“. Außerdem entdeckte das Paar bald eine Neubauwohnung, die Steinmann endgültig umstimmte. Anfang März ziehen die beiden in eine 105 Quadratmeter große Wohnung im Staffelgeschoss von einem der vier Neubauten, die das Immobilienunternehmen EMV an der Schulstraße gebaut hat.

Über die Liebe im Alter

„Das ist eine Top-Wohnung“, schwärmt Steinmann. „Richtig schön hell – und für später ist gut, dass die Wege zum Arzt oder zu den Geschäften nicht weit sind. Jetzt freue ich mich schon richtig darauf, nach Elmshorn zu ziehen.“ Der Umzug ist ihm aber immer noch ein Gräuel. „Die Entrümpelung eines großen Hauses ist ganz schön viel Arbeit. Auf dem Recyclinghof dutzen sie mich jetzt schon.“

Ihre Ausflüge zum Tanzen und in die Holsteinische Schweiz unternehmen Uwe Steinmann und Helga Schuldt also künftig von der Schulstraße aus. Denn wenn man die Liebe im Alter neu entdeckt, sind gemeinsame Interessen ungeheuer wichtig, sagen die beiden. „Die Liebe trifft einen nicht mehr wie ein Schlag“, sagt Steinmann. „Man erlebt sie intensiver – und man ist gelassener. Aus 40 Jahren Ehe weiß ich, dass nicht immer alles eitel Sonnenschein sein muss.“ Aber mit seiner Helga hätte er sich in drei Jahren noch kein einziges Mal in die Haare gekriegt. „Noch nicht einmal, als wir Möbel ausgesucht haben.“

zur Startseite

von
erstellt am 02.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen