zur Navigation springen

Bundesstraße 431 : Umleitung sorgt für Einbußen für Geschäfte

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Sanierung: Die Bauarbeiten an der Bundesstraße 431 treffen Gewerbetreibende in Neuendorf wirtschaftlich.

Neuendeich | Mit einem weinenden und einem lachenden Auge betrachtet Neuendorfs Bürgermeister Hans-Peter Saß-Thormählen die derzeitigen Baumaßnahmen an der Bundesstraße 431. Bis zum 10. Oktober werden hier durch den Landesbetrieb Straßenbau Fahrbahndecke sowie Rad- und Gehweg außerhalb der geschlossenen Ortschaft erneuert. „Unsere Gewerbetreibenden haben durch die Vollsperrung der Straße in Richtung Elmshorn erhebliche Einbußen“, sagt Saß-Thormählen. Er geht nach Gesprächen mit den Inhabern der Hofläden, Bäckerei und der Gastwirtschaft von rund 50 Prozent aus. „Die Bäckereifiliale hat sogar ihre Öffnungszeiten reduziert und bietet jetzt nur noch morgens ihre Waren an“, erklärt Bürgermeister.

Auf der anderen Seite sieht er auch die Notwendigkeit der Straßensanierung. „Wir wollen alle auf guten Straßen fahren und auch die Radfahrer freuen sich, wenn die Arbeiten fertig sind“, sagt Saß-Thormählen. Dadurch, dass die Maßnahme im Vorfeld mit allen Betroffenen rechtzeitig besprochen wurde, konnte man sich auf die derzeitige Situation einstellen.

Saß-Thormählen selbst ist mit seinem eigenen Hofladen nicht so sehr betroffen, da er den meisten Umsatz mit den Verkaufswagen auf den Wochenmärkten macht. Aber diejenigen, die auf den Durchgangsverkehr der Tagesausflügler oder Lieferfahrzeuge angewiesen sind, treffe es schon hart. „Ich persönlich gehe davon aus, dass die Bauarbeiten auf der Strecke Richtung Elmshorn termingerecht bis zum Ende dieses Monats fertig werden, so dass zumindest die Kunden aus Elmshorn wieder direkt zu uns kommen können“, sagt Saß-Thormählen. Zurzeit geht das nur über die Umleitungsstrecke durch Raa-Besenbek, die allerdings gewichtsbeschränkt ist und nur für den Pkw-Verkehr zur Verfügung steht.

Neuendorfs Bürgermeister Hans-Peter Saß-Thormählen sieht die Straßenbauarbeiten differenziert.
Neuendorfs Bürgermeister Hans-Peter Saß-Thormählen sieht die Straßenbauarbeiten differenziert. Foto: Mohrdieck
 

Aber damit ist das Problem für die Neuendorfer Geschäftsleute noch nicht aus der Welt. Ab dem 4. September beginnen die Sanierungsarbeiten der B 431 vom Ortsausgang Richtung Glückstadt bis zum Kreisverkehr nach Kollmar. Diese Arbeiten sollen bis zum 10. Oktober abgeschlossen sein. „So lange wird es dann weiterhin keinen Durchgangsverkehr in unserer Gemeinde geben. Und im kommenden Jahr ist dann die Ortsdurchfahrt selber an der Reihe. Nach den Planungen des Landesbetriebes sollen die hierfür notwendigen Arbeiten in den Sommerferien erbracht werden. Ich glaube nicht, dass das in sechs Wochen zu schaffen ist und rechne mit einer Bauzeit von zwei bis drei Monaten“, so Hans-Peter Saß-Thormählen.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Jul.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen