zur Navigation springen

Tischtennis : TTC Seeth-Ekholt rutscht nach zwei Niederlagen auf einen Abstiegsplatz

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Tischtennis-Akteure des TTC Seeth-Ekholt blicken auf einen rabenschwarzen Doppelspieltag zurück. Beim Verbandsliga-Spitzenreiter SSC Hagen Ahrensburg gab es die Höchststrafe – 0:9 und nicht einmal 24 Stunden später war die zweite Niederlage des Wochenendes perfekt, im Heimspiel gegen den VfB Lübeck unterlag der TTC mit 4:9 und rutschte infolgedessen auf einen Abstiegsplatz.

Dabei stand die Auftaktbegegnung gegen Ligaprimus Ahrensburg von Beginn an unter keinem guten Stern. Ohne die drei Stammkräfte Tobias Wesner, Kai Engelbrecht (beide privat verhindert) und Björn Lorenzen (Erkältung) ging der TTC ersatzgeschwächt in die Begegnung. „Wir haben uns vor dem Spiel auch nicht wirklich Hoffnung auf ein Unentschieden oder Sieg gemacht. Dennoch zählt im Abstiegskampf natürlich jeder Einzel- und Doppelsieg“, gestand Pressesprecher Björn Lorenzen. Dem war jedoch nicht so und obwohl Tobias Wesner einen Tag später gegen Lübeck wieder an der Platte stand, ging auch das zweite Duell verloren. Lediglich Wesner entschied seine beiden Einzel für sich, wodurch die Auftakterfolge im Doppel schlussendlich keine große Bedeutung hatten. „Die zwei Niederlagen haben uns nach dem Sieg am zehnten Spieltag über Probsteierhagen direkt wieder auf den Verbandsligaboden zurückgeholt. Wir müssen gegen die direkten Abstiegskandidaten punkten“, stellte Lorenzen klar. Ansonsten droht der Gang in die Landesliga.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Feb.2015 | 14:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen