Klein Nordende : Transparenter Haushalt nötig

Eine Arbeitsgemeinschaft möchte den Klein Nordender Haushalt nach „versteckten Posten“ durchforsten.
Eine Arbeitsgemeinschaft möchte den Klein Nordender Haushalt nach „versteckten Posten“ durchforsten.

Arbeitsgemeinschaft will klären, wo Geld für die Gemeinde reinkommt und wofür es ausgegeben wird.

shz.de von
29. Mai 2015, 11:17 Uhr

Vor Kurzem stellte das Klein Nordender Bürgerforum die Ergebnisse seiner gut einjährigen Arbeit vor (die EN berichteten). Dabei kündigte Lenkungsgruppen-Mitglied Marco Ader an, dass sich eine neue Arbeitsgemeinschaft bilden wolle mit dem Ziel, „den Haushalt auseinanderzunehmen und verständlich darstellen“. Jüngst trat die AG erstmals zusammen – in einem sehr kleinen Rahmen. Gerade einmal fünf Bürger fanden sich im Gemeindezentrum ein, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Einig war sich die Gruppe darüber, den heimischen Haushalt Posten für Posten durcharbeiten zu wollen. Dabei soll geklärt werden, wo Geld reinkommt, und wofür es ausgegeben wird. Weiter möchte man der Frage nachspüren, auf welche Posten die Kommunalpolitiker überhaupt Einfluss haben und welche von der „großen Politik“ vorgegeben werden. Außerdem will man nach möglichen „versteckten Posten“ fahnden. Wobei Gemeindevertreter Andreas Kamin deutlich machte, dass der Haushalt ohnehin „von der Kommunalaufsicht geprüft“ werde.
Generell versteht sich die Arbeitsgemeinschaft nicht als Kontroll-Organ des Finanzausschusses. Ziel sei es vielmehr, den Haushalt für die Bürger transparenter zu machen. Das nächste Treffen findet am Dienstag, 9. Juni, ab 19 Uhr im Gemeindezentrum statt. Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen