zur Navigation springen

Der „Kleine“ kommt groß raus : Tommy aus Elmshorn tritt in der ARD auf

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der elfjährige Tommy Austen aus Elmshorn tritt morgen bei Kai Pflaume gegen Schlagerstar Vanessa Mai an.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2016 | 12:00 Uhr

Elmshorn | Sit ups, Liegestütze, Klimmzüge: In der heißen Phase hat Tommy Austen jeden Tag trainiert – nach dem ausgeklügelten Plan seiner Schwester Larisa. „Die Kraft ist am Ende entscheidend“, sagt Mutter Petra Austen. Hat die Kraft gereicht? Das zeigt sich am Sonnabend um 20.15 Uhr in der ARD – und zwar vor einem Millionenpublikum. Denn der elf Jahre alte Elmshorner ist Kandidat bei Kai Pflaume, in der ARD-Show „Klein gegen Groß“. Tommy muss bei der Spielshow gleich als erster „Kleiner“ ran – gegen Vanessa Mai, die Schlagersängerin.

Bierbank-Bouldern: Die Idee für die sportliche Auseinandersetzung wurde im heimischen Wohnzimmer der Familien Austen geboren. Ohne den Boden zu berühren wird sich der Elfjährige so oft es geht um die Bank schlängeln. Zeit: eine Minute. Klein gegen Groß: Schon im Kita-Alter hockte der Fünftklässler vor dem TV, wenn die Show lief, die Kinder und Jugendlichen gegen die Promis antraten. „Da wollte Tommy immer mitmachen“, erinnert sich seine Mutter.

Das Bewerbungsvideo drehten seine Schwestern. Anfang August schickten sie es an die ARD. Vier Wochen später kam der erlösende Anruf. Tommy ist dabei. Dem Schüler entfuhr ein kleiner Freudenschrei. Für die Aufzeichnung der Sendung reiste die ganze Familie nach Berlin. Ein Abenteuer und eine tolle Erfahrung für den jungen Elmshorner. Er ist nicht nur gegen Vanessa Mai angetreten, er hat Smudo von den Fantastischen Vier, TV-Koch Horst Lichter und Comedian Atze Schröder kennengelernt. „Klar war ich ein bisschen aufgeregt, aber es hat riesig Spaß gemacht.“

Bierbank-Bouldern: Tommy ist cool, denn er weiß, was er kann. Beim EMTV turnt er seit sechs Jahren im Leistungsbereich, trainiert drei bis vier Mal in der Woche. Den Traum vom Auftritt in der TV-Show hat er sich erfüllt. An der Erfüllung des nächsten arbeitet er schon fleißig. Sein Vorbild ist Fabian Hambüchen, der in Rio 2016 am Reck die Goldmedaille gewann.

Eine Medaille bei den Olympischen Spielen, das ist Tommys Fernziel. Dafür wird er im kommenden Jahr vielleicht sogar Elmshorn verlassen und ans Turnleistungszentrum nach Hannover wechseln. Zukunftsmusik: Am Sonnabend will er zeigen, dass „Klein“ besser ist als „Groß“. Tommy ist bereit für die Bierbank. Er ist stark, geschickt und clever. Ein echter Herausforderer.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen