Elbansichten zum Anhören : Nur Vorschläge scheiße finden, hilft nicht: Was spricht gegen den Samstag als Schultag?

Avatar_shz von 29. April 2020, 17:45 Uhr

shz+ Logo
Im Hinblick auf ihren umstrittenen Vorstoß für Samstagsunterricht bis zu den Ferien hat Bildungsministerin Karin Prien (CDU) eine Regelung angekündigt, nach der Schul-Prüfungen auch an diesem Wochentag stattfinden können. Samstagsunterricht sei aus ihrer Sicht in der derzeit anstehenden zweiten Öffnungsphase wohl nicht nötig. Für die Phase danach hätten die Schulen genug Zeit zu beraten, ob Samstagsunterricht zur Entzerrung sinnvoll ist - man könne damit einen Tag gewinnen.

Im Hinblick auf ihren umstrittenen Vorstoß für Samstagsunterricht bis zu den Ferien hat Bildungsministerin Karin Prien (CDU) eine Regelung angekündigt, nach der Schul-Prüfungen auch an diesem Wochentag stattfinden können. Samstagsunterricht sei aus ihrer Sicht in der derzeit anstehenden zweiten Öffnungsphase wohl nicht nötig. Für die Phase danach hätten die Schulen genug Zeit zu beraten, ob Samstagsunterricht zur Entzerrung sinnvoll ist - man könne damit einen Tag gewinnen.

Das Gemecker über den Vorstoß sei groß, schreibt Arne Tiedemann in seiner Kolumne. Alternativen habe aber niemand im Köcher.

Viele Eltern haben schon nicht mehr richtig daran geglaubt und noch mehr Schüler haben bis zuletzt gehofft, und beide Seiten das aus recht unterschiedlichen Gründen, aber die Schule als Lernort soll jetzt wohl doch demnächst wieder losgehen. Nach den längsten Osterferien der Welt und dem anschließenden Realexperiment Teleunterricht und dazu kilometerwe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen